Wie reagieren die Behörden?

Schlangenplage auf Mallorca

Wie reagieren die Behörden?: Schlangenplage auf Mallorca Wie reagieren die Behörden?: Schlangenplage auf Mallorca Foto: Shutterstock/Dimitrios Vlassis
Von |

Mallorca und seine Problemtiere: Erst Quallen, dann Haie und jetzt Schlangen. Die Hufeisennatter macht sich auf Mallorca breit. Die Umweltbehörden auf Mallorca in ganz Spanien wollen verstärkt gegen die Ausbreitung von Schlangen vorgehen.

Wie das Inselradio Mallorca berichtet, konnten sich die Hufeisennattern im Nordosten der Insel ausbreiten, weil sie keine Feinde haben. Ziel ist demnach eine bessere Überwachung. Eine Ausrottung auf natürliche Weise wird in Betracht gezogen.

Zudem sollen Häfen und Flughäfen unter die Lupe genommen werden, um die illegale Einfuhr von Tieren zu verhindern und gegebenenfalls Quarantänemaßnahmen einzuleiten.

Wie gefährlich ist die Schlange eigentlich?

Die Hufeisennatter gilt zwar als angriffslustig, sie ist aber nicht giftig. Sie kann knapp zwei Meter lang werden. Auf dem Rücken hat sie rautenförmige oder ovale Flecken.

Was ist denn da los?: Riesenschlange erschreckt Mann auf Balkon Was ist denn da los? Riesenschlange erschreckt Mann auf Balkon Zum Artikel »

Gefeierter Helden-Hund: Todd rettet Frauchen vor Schlange und wird zum Star Gefeierter Helden-Hund Todd rettet Frauchen vor Schlange und wird zum Star Zum Artikel »

Strandsperren drohen: Mallorca hat ein Quallen-Problem Strandsperren drohen Mallorca hat ein Quallen-Problem Zum Artikel »