"Aber scheiß drauf..."

Mann will Feierabendbier trinken und wacht auf Malle auf

"Aber scheiß drauf...": Mann will Feierabendbier trinken und wacht auf Malle auf "Aber scheiß drauf...": Mann will Feierabendbier trinken und wacht auf Malle auf Foto: Facebook/Alun Griffiths
Von |

"...Malle ist nur einmal im Jahr!" Das dachte sich wohl auch ein Brite, der eigentlich nur in seiner Stammkneipe ein Bierchen nach der Arbeit zischen wollte, sich aber am nächsten Morgen auf Mallorca wiederfand.

Alun Griffiths aus Merthyr (Wales) ging auf dem Rückweg von der Arbeit nur mal eben in den Gurnos Club, um ein Feierabendbier mit seinem Kumpels zu trinken.

"Ich musste am Dienstagmorgen zur Arbeit und ich war in einer seltsamen Stimmung: Ich hatte das Gefühl, dass ich heute etwas Dummes machen werde", erzählte Griffiths "Wales Online". Im Gurnos Club habe er dann nach Dienstschluss mit rund 15 Kumpels zusammengesessen, als das Thema eines gemeinsamen Urlaubs aufkam.

"Also habe ich gesagt: Hat hier jemand Bock auf einen Ausflug? Lasst uns zum Flughafen fahren und schauen, wo wir hinkönnen."

Der Großteil seiner Freunde hielt das nur für eine Schnapsidee, doch Nigel Lewis war am Start. Und so machten sich beide tatsächlich auf den Weg zum Flughafen in Cardiff. Dort wurde ihnen gesagt, dass sie noch einen Last-Minute-Flug nach Palma buchen können. Das ließen sich die beiden Kumpels nicht zweimal sagen. "Es gibt auch ein Palma in Italien. Wir wussten also nicht, ob wir nach Italien oder Spanien fliegen. Im Flugzeug sind wir eingeschlafen und als wir aufwachten, waren wir in Spanien – Gott sei Dank", berichtet Griffiths.

In Palma angekommen, schnappten sich beide am Taxi und ließen sich zum beliebten Touristenort Magaluf bringen – ohne Hotel oder Rückflug. Seine Frau habe ihm eine Textnachricht geschrieben und gefragt wo er sei. Seine Antwort "in Magaluf" hielt sie wohl für einen Scherz. "Das Essen ist fertig", antwortete sie. Griffiths: "Ich mache keine Witze, ich werde für ein paar Tage nicht zuhause sein."

Bis 5.30 Uhr seien beide in Magaluf auf der Piste gewesen. Nach einer kurzen Pause hätten sie ihre Sauftour dann am Mittwoch fortgesetzt. "Wir haben ein Hotel für Mittwochnacht gebucht, eine Stunde geschlafen und sind dann am Donnerstag zurückgeflogen", sagte Griffiths.

Trend zeigt nach oben: Auf Mallorca wird wieder mehr gekokst Trend zeigt nach oben Auf Mallorca wird wieder mehr gekokst Zum Artikel »

Zurück in Wales seien beide direkt wieder in ihre Stammkneipe gefahren, wo sie von ihren Kumpels gefeiert wurden. "Als wir die Idee hatten, hielten es alle für unglaublich dumm. Danach wollten sie alle selbst dorthin."

Auf seiner Facebook-Seite erfreut sich Griffiths über seinen Ruhm und teilt Artikel, die von seinem Trip erzählen. Medienberichte, die behaupten, er habe nun Streit mit seiner Frau, entgegnet er jedoch: "Die Magazine erzählen, Sarah sei total sauer gewesen, aber das stimmt nicht. Sie war diejenige, die gesagt hat, dass ich das machen soll, wenn ich da Lust drauf habe."

Griffiths bereut seinen Ausflug nicht: "Dieser Trip nach Magaluf war einmalig. Wir Kerle treffen auch mal alberne Entscheidungen. Ich wollte ein Bier in einem anderen Land trinken und das habe ich gemacht!"

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Nach Rauswurf im "Megapark": Willi Herren: Dann halt Goldstrand statt Ballermann Nach Rauswurf im "Megapark" Willi Herren: Dann halt Goldstrand statt Ballermann Zum Artikel »