Er dachte, es sei die Schilddrüse

Mann lässt nach 20 Jahren Riesentumor von Hals entfernen

Er dachte, es sei die Schilddrüse: Mann lässt nach 20 Jahren Riesentumor von Hals entfernen Er dachte, es sei die Schilddrüse: Mann lässt nach 20 Jahren Riesentumor von Hals entfernen Foto: S_L/shutterstock
Von |

Achtung, nichts für schwache Nerven! Ein Landwirt aus Indien hat sich einen 1,4 Kilogramm schweren Tumor vom Hals entfernen lassen, nachdem er diesen 20 Jahre lang für eine angeschwollene Schilddrüse hielt.

Somai, 55 Jahre alt, ignorierte den Tumor solange, bis die Wucherung zu groß und schmerzhaft wurde. Nachdem er am 13. Juli einen Arzt aufsuchte war klar: Hier muss schnell gehandelt werden. Untersuchungen ergaben, dass es sich um einen gutartigen Tumor handelt, der sich aus der Speicheldrüse heraus entwickelte und immer weiter wuchs. 

Bilder, wie im folgenden Video zu sehen, zeigen, dass die Wucherung ungefähr die gleiche Größe wie der Kopf des Patienten hatte.

Am Morgen des 14. Juli führte Dr. Sunil Kumar mit vier Assistenten die dreieinhalbstündige Operation durch, bei der der Riesentumor erfolgreich entfernt wurde. Das berichtet die "Daily Mail". 

Dr. Onkar Vedak, Teil des Ärzteteams, sagt: "Die Operation war eine große Herausforderung. Wir haben den Tumor nach der OP gewogen. Er ist 1,4 Kilogramm schwer, was sehr selten ist."

Somai, der seinen Nachnamen geheim halten möchte, kann nun zum ersten Mal seit Jahren seinen Kopf ohne Schmerzen bewegen. Der Bauer aus Uttar Pradesh, einem Bundesstaat im Norden Indiens, darf das Krankenhaus binnen der nächsten Tage wieder verlassen.