Honig-Verbrechen

250.000 Bienen in Altena geklaut

Honig-Verbrechen: 250.000 Bienen in Altena geklaut Honig-Verbrechen: 250.000 Bienen in Altena geklaut Foto: dpa
Von |

Die Verbrechen der heutigen Zeit werden immer skurriler. Sehen es die meisten Diebe doch auf Schmuck und andere Wertgegenstände ab, werden nun selbst Bienen geklaut. Wie jüngst auf einem Feld im sauerländischen Altena, wo 250.000 Honig-Produzenten entwendet worden sind. 

Die unbekannten Täter nahmen sechs Bienenvölker mit jeweils etwa 40 000 Bienen innerhalb der vergangenen drei Wochen mit, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Wert der Bienen liege knapp im vierstelligen Bereich. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Diebe mit Bienen auskennen.

Ohnehin liegt der Diebstahl von Bienen immer mehr im Trend. Das liegt daran, dass eine immer größere Anzahl der Tiere stirbt, weil ihr Immunsystem derart geschwächt ist, dass es Attacken von blutsaugenden und krankmachenden Milben nichts entgegenzusetzen hat. Inzwischen vermutet die Polizei aufgrund dieses Bienen-Engpasses organisierte Banden hinter den Diebstählen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Quelle: dpa