Zu zugedröhnt?

Mann kifft direkt vor Polizeiwache

Zu zugedröhnt?: Mann kifft direkt vor Polizeiwache Zu zugedröhnt?: Mann kifft direkt vor Polizeiwache Foto: Lillydawg/shutterstock
Von |

Etwas Entspannung hat wohl ein Mann in Herne gesucht, der sich in der Öffentlichkeit einen Joint ansteckte. Dumm nur, dass er das direkt vor der Polizeiwache tat.

Ob sich der 43-Jährige als bewusste Provokation vor die Wache stellte, zu zugedröhnt war, um irgendwas zu checken oder einfach nicht wusste, dass er sich direkt vor einem Polizeirevier befindet, ist nicht bekannt. Der Fallbericht der Polizei Bochum lässt Letzteres nur vermuten. 

Gerichtsurteil in Berlin: Kiffer dürfen nicht Polizist werden Gerichtsurteil in Berlin Kiffer dürfen nicht Polizist werden Zum Artikel »

Drei Beamte nahmen demnach Marihuana-Geruch wahr, der durch ein gekipptes Fenster direkt in die Diensträume zog. Als die Polizisten der Spur nachgingen, trafen sie an der Bebelstraße in Herne auf einen Mann, der einen Joint in der Hand hielt. Als sich die Beamten durch ihre Dienstausweise zu erkennen gaben, schmiss der Kiffer seine aufgemotzte Zigarette sofort auf den Bürgersteig.

Die Polizisten durchsuchten den 43-Jährigen anschließend und stellten weiteres Gras sicher. Die Beamten nahmen den Mann mit in die Wache, um eine Anzeige aufzugeben. "So einen Fall hat man auch nicht alle Tage, aber im Sommerloch ist halt alles möglich", heißt es im Polizeibericht abschließend.

Wegen einer Spielzeugpistole: Polizei erschießt Mann mit Down-Syndrom Wegen einer Spielzeugpistole Polizei erschießt Mann mit Down-Syndrom Zum Artikel »

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!