Der Grund ist unfassbar

Mann will Netto-Filiale in Brand stecken

Der Grund ist unfassbar: Mann will Netto-Filiale in Brand stecken Der Grund ist unfassbar: Mann will Netto-Filiale in Brand stecken Foto: Bjoern Wylezich/shutterstock (Symbolbild)
Von |

In Sachsen hat ein 43 Jahre alter Mann damit gedroht, eine Supermarkt-Filiale anzuzünden. Der Grund: Sein Lieblingsartikel war nicht mehr vorrätig.

Wie die Polizei Sachsen mitteilte, rief der Täter bei der Netto-Vertriebszentrale in Ponholz (Bayern) an und drohte, dass er die Netto-Filiale in Großenhain (Sachsen) in Brand stecken werden, wenn er nicht sein Lieblingsbier erhalte. Das Objekt der Begierde: "Sternburg", eine Biermarke aus Leipzig, die im örtlichen Discounter nicht mehr vorrätig war.

"Aber scheiß drauf...": Mann will Feierabendbier trinken und wacht auf Malle auf "Aber scheiß drauf..." Mann will Feierabendbier trinken und wacht auf Malle auf Zum Artikel »

Offenbar dachte der 43-Jährige in seiner Wut gar nicht erst daran, seine Handynummer bei seinem Drohanruf zu unterdrücken. Jedenfalls konnte die Polizei den Sternburg-Liebhaber schnell ausfindig machen. Die Beamten stellten das Handy des Mannes sicher, beließen es jedoch bei einer Verwarnung. "Eine Ernsthaftigkeit wurde aus polizeilicher Sicht ausgeschlossen", teilte die Polizei mit.

Den Kassierer juckt es nicht: Frau kauft nackt Bier an der Tanke Den Kassierer juckt es nicht Frau kauft nackt Bier an der Tanke Zum Artikel »