Virales Fake-Video

Dieser Wetter-Reporter zieht nur eine Show ab

Virales Fake-Video: Dieser Wetter-Reporter zieht nur eine Show ab Virales Fake-Video: Dieser Wetter-Reporter zieht nur eine Show ab Foto: Screenshot YouTube
Von |

Der kurze Clip eines TV-Reporters, der ganz offensichtlich einem heftigen Sturm trotzt, ist eines der erfolgreichsten Videos am Wochenende bei Twitter geworden. Das Video erhielt fast eine Viertelmillion Retweets und es gefiel über 600.000 Menschen. Der Grund: der Hintergrund! Aber schaut es euch selbst an!

Reporter Mike Seidel vom "Weather Channel" kann sich bei den Aufnahmen von Hurrikan Florence in North Carolina kaum auf den Beinen halten. Zumindest sieht es anfangs in dem 24 Sekunden langen Clip so aus. Er steht mit seinem Mikrofon in einer blauen Regenjacke auf einer Rasenfläche vor einer Straße und kämpft mit dem Wind. "Der Sturm ist immer noch heftig", ruft er angestrengt in die Kamera.

Doch was passiert in Sekunde 9 da nur? Im Hintergrund rechts im Bild tauchen plötzlich zwei junge Männer in kurzen Hosen und Regenjacke auf. Sie gehen ohne Anstrengung über die Straße, unterhalten sich locker, während im Vordergrund der TV-Mann seine wilde Wind-Show weiter abzieht. Alles nur heiße Luft!

Seidel und sein Team ernteten viel Häme und Spott für ihr übertriebenes Video. Nachdem mehrere US-Medien über das kuriose Fake-Video berichteten, gab der TV-Sender gegenüber Buzzfeed ein kurzes Statement ab: "Es ist wichtig, zu beachten, dass die zwei Männer im Hintergrund auf Asphalt gehen, während Mike Seidel auf feuchtem Gras steht. Außerdem berichtete er zuvor bis 1 Uhr nachts, er ist also ohne Zweifel erschöpft."

Mit diesen Aussagen ließ sich jedoch die Spott-Lawine logischerweise nicht aufhalten. Bleibt nur zu hoffen, dass Seidel wieder zu Kräften gekommen ist und zu neuen Heldentaten bereit ist.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Zehn Menschen vermisst: Zahl der Toten durch Unwetter in Japan steigt auf 141 Zehn Menschen vermisst Zahl der Toten durch Unwetter in Japan steigt auf 141 Zum Artikel »

Wetter-Wissen: Das bedeuten die einzelnen Warnstufen Wetter-Wissen Das bedeuten die einzelnen Warnstufen Zum Artikel »