Irrer Polizeieinsatz

"Im Ganzen und ohne Haut" - Parkbesucher grillen zwölf Schafe

Irrer Polizeieinsatz: "Im Ganzen und ohne Haut" - Parkbesucher grillen zwölf Schafe Irrer Polizeieinsatz: "Im Ganzen und ohne Haut" - Parkbesucher grillen zwölf Schafe Foto: Polizei Berlin
Von |

Die Beamten der Polizei Berlin trauten ihren Augen nicht. Am Montag wurden sie in den Volkspark Friedrichshain einberufen, wo eine Grillgemeinde zwölf Schafe aufspießte, grillte und verspeiste.

Wie die Polizei Berlin auf ihrer Facebook-Seite mitteilte, erhielten die Beamten folgenden Funkspruch aus der Notrufzentrale: "Sie fahren bitte in den Volkspark Friedrichshain. Da laden wohl mehrere Personen Schafe – im Ganzen und ohne Haut – aus dem Auto."

Was die Polizisten wohl zuerst für einen schlechten Scherz hielten, bewahrheitete sich, als sie am "Grillplatz" eintrafen: Eine Gruppe von rund 150 Personen versammelte sich um die zwölf Drehspieße, die mit einer Autobatterie angetrieben wurden.

Als die Polizei die Gemeinde zur Rede stellte, soll diese sich laut Aussage der Polizei mit Ausflüchten wie "wir machen das schon seit zehn Jahren so" oder "wir feiern Ostern" gerechtfertigt haben.

Ferner teilen die Beamten mit: "Die Griller zeigten sich kooperativ, bauten ab und besorgten Schalen für die glühende Kohle. Die Schafe habe man übrigens vom Händler im schönen Wedding. Teilweise wurden Sie noch vor Ort gegessen oder eben wieder ins Auto geladen."

Die Polizei nahm die Personalien der Verantwortlichen auf. Ob diese juristische Konsequenzen fürchten müssen, ist nicht bekannt.