Grillparty eskaliert

Autofahrer fährt Widersacher um und rast davon

Grillparty eskaliert: Autofahrer fährt Widersacher um und rast davon Grillparty eskaliert: Autofahrer fährt Widersacher um und rast davon Foto: dpa
Von |

Eine private Feier in Bad Malente ist völlig außer Kontrolle geraten. Nach einer Meinungsverschiedenheit wurde ein 28-Jähriger auf dem Grillplatz umgefahren. Der Fahrzeugführer raste davon und hinterließ eine Spur der Verwüstung.

Wie die Polizei Lübeck mitteilte, befanden sich einige Bewohner eines Mehrfamilienhauses anlässlich eines Grillfestes auf dem Hof des Grundstücks, als ein den Hausbewohnern bekannter Mann mit seinem PKW vorfuhr. Ein 28-Jähriger habe sich dann auf das Auto zubewegt, offenbar, weil er den Fahrzeugführer wegen einer vorausgegangenen Auseinandersetzung zur Rede stellen wollte.

Darauf hatte der Autofahrer allerdings keinen Bock. Anstatt sich der Aussprache zu stellen, drückte er aufs Gas und fuhr unvermittelt auf den 28-Jährigen zu. Der Hausbewohner prallte auf die Motorhaube und fiel auf den Asphalt. Danach habe der Fahrzeugführer seinen Pkw gewendet und sei von dem Parkplatz geflüchtet.

Doch damit nicht genug: Zur Verabschiedung raste er mit seinem Außenspiegel an einer Hauswand vorbei und fuhr mit seinem Heck gegen einen Zaun. Der 28-jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gebracht. Vonseiten der Polizeistation Malente wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Irrer Polizeieinsatz: "Im Ganzen und ohne Haut" - Parkbesucher grillen zwölf Schafe Irrer Polizeieinsatz "Im Ganzen und ohne Haut" - Parkbesucher grillen zwölf Schafe Zum Artikel »