Patientin erleidet Herzstillstand

Ärztin tanzt und rappt während OP

Patientin erleidet Herzstillstand: Ärztin tanzt und rappt während OP Patientin erleidet Herzstillstand: Ärztin tanzt und rappt während OP Foto: Ärztin
Von |

Riesenaufreger in den USA: Eine Ärztin aus Atlanta (Georgia) machte mit Videos auf sich aufmerksam, auf denen sie Grimassen in die Kamera schneidet, tanzt und rappt – im OP-Saal! Während sie operiert!

Mindestens sieben Patienten haben Dr. Windell Davis-Boutte nun vergeklagt. Der Vorwurf: schuldhaftes, nachlässiges Verhalten und die Verletzung ihrer Sorgfaltspflicht. Als Beweise führen die Opfer ungewöhnliche OP-Narben an – und Schlimmeres.

"Als ich die Videos zum ersten Mal sah, war ich total schockiert", sagt Ojay Liburb gegenüber CBS. Seine Mutter Icilma Cornelius unterzog sich 2016 einer Operation, bei der ihr Fett abgesaugt wurde. Dabei erlitt sie einen Herzstillstand, der bleibende Schäden am Gehirn verursachte. Die operierende Chirurgin: Die rappende Dr. Davis-Boutte.

Nachdem er die Videos sah, befürchtete Liburb, dass der Fokus bei der Ärztin nicht auf den Patienten liegt. "Die Zukunft meiner Mutter besteht hauptsächlich darauf, im Bett zu liegen und Rollstuhl zu fahren", sagt er.

Die Chirurgin beharrt jedoch darauf, nichts falsch gemacht zu haben. "Würde ich die Zeit zurückdrehen und irgendetwas anders machen? Nein, weil es etwas Unvorhergesehenes und Unvermeidbares war."

Die Sanitätskommission Georgia sieht das allerdings anders und entzog Davis-Boutte die Arztlizenz. Sie sei "eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit" und sei bei den Fällen von sieben Patienten darin gescheitert, minimale Standards zu befolgen – darunter Icilma Cornelius.

"Es sieht so aus, als herrsche dort eine große Portion Arroganz, wenn sie sagt, sie habe nichts falsch gemacht", sagt der Sohn der Geschädigten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!