Mia Julia Instagram Verletzung
Foto: Instagram/Mia Julia

Diesen Auftritt wird Mia Julia wohl nicht so schnell vergessen. Die Party-Sängerin vom Ballermann war am Freitag zu Gast beim „Werner-Rennen“ in Hasenmoor. Ihr Auftritt geriet plötzlich in Gefahr.

Was war passiert? Die 32-Jährige klatschte vor dem Gang auf die Bühne noch schnell das gesamte Technik-Team ab, trank noch einen Schluck. Dabei übersah sie im Boden ein kleines Loch und genau dort trat sie rein.

Autsch! Das sah richtig übel aus. Quasi mit dem kompletten linken Bein stürzte sie hinunter und zog sich dabei eine Prellung, blaue Flecken und reichlich Hautabschürfungen zu. Doch die frühere Pornodarstellerin ist hart im Nehmen und setzte den Auftritt wie geplant in die Tat um.

Auf Instagram erklärte sie zu ihrem Unfall: „Das ist wieder ein typischer Mia-Move. Ich bin ein Depp, ohne Scheiß. Die Bühne ist so riesig und ich schaffe es, in das kleine Loch zu fallen.“

Ist ja alles nochmal gutgegangen, das Publikum feierte die Blondine. Gleich nach dem Auftritt ging es zur medizinischen Versorgung.

Seit sieben Jahren singt Mia Julia Brückner, so ihr voller Name, an der Playa de Palma – im Bierkönig und in der Disco, die so heißt wie ihre Heimat: Oberbayern. Früher war sie Friseurin, später eine Zeit lang Erotikdarstellerin.

Außer einer Stippvisite im Kirchenchor hatte sie nie Musik gemacht, bevor sie am Ballermann anfing. Ihr Mann Peter kümmert sich bei den Shows um den Sound, sie macht mit Songs wie „Endlich wieder Malle“ die Stimmung auf der Bühne.

Seit zehn Jahren sind die beiden verheiratet, ein eingespieltes Team. Sie reisen von Auftritt zu Auftritt, zwischendurch auch nach Luxemburg und Deutschland, danach zurück auf die Insel.

Mia Julia plant neues Album

Mia Julia hat gerade einen Plattenvertrag mit dem Label Universal unterschrieben. Ein neues Album ist in Planung. Von Januar bis Mai kommenden Jahres steht eine Tour an – wenn sie denn wegen der Stimmprobleme nicht „auf stumm geschaltet“ ist, wie sie es selbst nennt.

Musikalisch distanziert sie sich von den üblichen Mallorca-Ohrwürmern: „Ich kann mit Schlager nichts anfangen“, schmunzelt sie. Ihre Songs sind eher im Bereich der elektronischen Tanzmusik angesiedelt, ein paar Balladen sind auch dabei.

Quelle: mit dpa-Material