DMX Trauerfeier New York
Foto: AP Photo/Brittainy Newman

Zwei Wochen nach dem Tod von US-Rapper DMX haben Angehörige, Kollegen und Fans mit einer Parade und einer Trauerfeier in New York dem Musiker Tribut gezollt.

Die Zeremonie in der Eventhalle Barclays Center, wo DMX im Juni seine letzte große Show spielte, wurde in den Social-Media-Kanälen des Künstlers live übertragen. Ein roter Sarg stand auf der Bühne. Wegen Corona-Auflagen waren in der großen Arena neben Familie und Freunden nur wenige Musiker zugelassen. Fans konnten die Trauerfeier auf YouTube verfolgen:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Ein riesiger Monstertruck mit der Aufschrift „Long Live DMX“ hatte den Sarg zuvor von Yonkers, der Heimatstadt des Rappers, durch New Yorks Straßen nach Brooklyn gefahren. Hunderte Motorräder und Autos folgten mit lauter DMX-Musik dem Truck, Fans säumten die Straßen.

Nach einem Herzanfall und tagelanger künstlicher Beatmung war DMX, gebürtig Earl Simmons, am 9. April im Alter von 50 Jahren in einer Klinik bei New York gestorben. Kollegen aus der Musik- und Filmszene, darunter Rapperin Missy Elliott, Sänger Nas, Produzent Timbaland und die Schauspielerinnen Halle Berry und Viola Davis bekundeten damals ihre Trauer.

>> Tote Promis 2021: Diese Persönlichkeiten und Stars sind in diesem Jahr verstorben <<

Der Rapper, der in den 1990er Jahren mit Hits wie „Party Up“, „Ruff Ryders’ Anthem“ und „Get At Me Dog“ bekannt wurde, hatte auch in einem guten Dutzend Filmen mitgespielt, darunter „Romeo Must Die“ und „Exit Wounds“.

Quelle: dpa