Trauer bei den „Foo Fighters“: Plötzlicher Tod von Drummer Taylor Hawkins schockt die Fans

Die "Foo Fighters" sind in tiefer Trauer! Eigentlich sollten sie an diesem Wochenende auftreten, nun ist Drummer Taylor Hawkins verstorben.
Foo Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins tot
Die "Foo Fighters" trauern um Taylor Hawkins, der im Alter von 50 Jahren kurz vor einem Auftritt verstorben ist. Er war der Drummer der Band. Foto: Dan Deslover/RMV via ZUMA Press/dpa
Foo Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins tot
Die "Foo Fighters" trauern um Taylor Hawkins, der im Alter von 50 Jahren kurz vor einem Auftritt verstorben ist. Er war der Drummer der Band. Foto: Dan Deslover/RMV via ZUMA Press/dpa

Die Musikwelt trauert um Taylor Hawkins! Der Schlagzeuger der Foo Fighters ist tot. „Die Familie der Foo Fighters ist durch den tragischen und verfrühten Verlust unseres geliebten Taylor Hawkins am Boden zerstört“, teilte die Rockband in der Nacht zum Samstag bei Twitter mit. Hawkins war 50 Jahre alt.

>> Tote Promis 2022: Diese Stars und Persönlichkeiten sind in diesem Jahr gestorben <<

„Sein musikalischer Geist und sein ansteckendes Lachen werden für immer unter uns allen weiterleben“, schrieb die Band weiter. Die Foo Fighters sprachen seiner Frau, seinen Kindern und Angehörigen ihr Mitgefühl aus und baten darum, ihre Privatsphäre in dieser „unglaublich schweren Zeit“ zu respektieren.

 

Der US-Musiker sei tot in einem Hotel in Bogotá aufgefunden worden, berichtete das Nachrichtenmagazin „Semana“ am Freitag (Ortszeit) online. Die Band sollte dort beim Musikfestival Estereo Pìcnic auftreten.

dpa