Foto: dpa / Evan Agostini
Foto: dpa / Evan Agostini

Mit einem falsch geschriebenen Tattoo hat sich Popstar Ariana Grande blamiert. Die US-Sängerin wollte sich eigentlich mit japanischen Schriftzeichen den Namen ihrer Hit-Single „7 Rings“ auf die Handfläche tätowieren – heraus kam aber das Wort „shichirin“, ein kleiner japanischer Kohlegrill. Internetnutzer machten die 25-Jährige, passenderweise eine Veganerin, schnell auf den Fehler aufmerksam.

In später gelöschten Tweets räumte Grande das Missgeschick ein; es fehle ein Symbol. Sie habe bei der Tätowierung zu große Schmerzen gehabt, sodass sie weniger Zeichen stechen ließ. Grande betonte aber, lange werde die Tätowierung ohnehin nicht halten – an der Handinnenfläche wächst die Haut schneller nach, Tattoos werden deswegen unscharf. Internetnutzer reagierten mit Spott auf den Fehler.

Grandes Hit „7 Rings“ ist auf YouTube mehr als 100 Millionen Mal angeschaut worden und stürmte an die Spitze der US-Charts. Ihren Durchbruch schaffte die Sängerin 2013 mit dem Album „Yours Truly“, das ebenso wie „Dangerous Woman“ (2016) Platin-Status in den USA erreichte. „My Everything“ (2014) ist ihr bisher erfolgreichts Studioalbum – über 2 Millionen Verkäufe bescherten Grandes zweitem Werk Doppelplatin.

Ihre dunkelste Stunde erlebte sie im Mai 2017. Bei einem Konzert ihrer „Dangerous Woman Tour“ in Mannchester sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft und riss 22 Menschen mit in den Tod. Grande unterbrach die Tour daraufhin, veranstaltete aber wenige Tage später das Benefizkonzert „One Love Manchester“, auf dem unter anderem Justin Bieber und Miley Cyrus auftraten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)