Dua Lipa MTV Europe Music Awards 2019
Foto: dpa/Ian West

Viel freier ist verboten! Getreu dem Motto „Weniger ist mehr“ – alternativ gerne auch „Sex sells“ – ist Dua Lipa bei den „MTV European Music Awards“ aufgetreten.

Der britisch-albanischen Popsängerin wurde die Ehre zuteil, Eröffnungs-Act der Preisverleihung zu sein. Und unter dem ohrenbetäubenden Gekreische der Fans lieferte sie im großen Stil ab: Bei der Live-Premiere ihres neuen Songs „Don’t Start Now“ wurde den Augen der Zuschauern einiges geboten!

Denn obwohl die zahlreichen Tänzerinnen in hautengen, gelbfarbenen Jumpsuits gekleidet waren, war die 24-Jährige, die sich für Schwarz entschieden hatte, der Hingucker schlechthin. Der Grund: Ihr Body kam nicht nur mit gewagten Cut-Outs im Bauch- und Rückenbereich daher, sondern legte auch ihr Hinterteil fast gänzlich blank – gaaaaaanz viel nackte Haut also!

Logisch, dass die Fans da komplett durchdrehten! Doch den Herren der Schöpfung dürfte es kurz nach dem atemberaubenden Auftritt gleich auch noch die Sprache verschlagen haben, denn vor versammeltem Publikum bekam Dua Lipa einen Kuss von Freund Anwar Hadid, dem Bruder der Supermodels Gigi und Bella Hadid. Wir lehnen uns sicherlich nicht weit aus dem Fenster, wenn wir sagen, dass dort einige Träume wie Seifenblasen zerplatzten.

Geballte Frauenpower, spektakuläre Performances und eine „brillante“ Rock-Ikone standen im Fokus der 26. Ausgabe der MTV Europe Music Awards im südspanischen Sevilla. Zu den Gewinnern zählten am Sonntagabend mit jeweils zwei Auszeichnungen Taylor Swift, Halsey, Shootingstar Billie Eilish und die K-Pop-Band BTS. Verliererin war hingegen US-Star Ariana Grande, die in sieben Kategorien nominiert war – und am Ende leer ausging.

Swift siegte in den Kategorien „Bester US-amerikanischer Act“ und bestes Video („ME!“). Halsey bekam die Trophäen als beste Popkünstlerin und für den besten Look. Der Hit „Bad Guy“ der erst 17-jährigen Eilish gewann als bester Song. Sie ist zudem die beste Newcomerin. BTS wurde für die „Meisten Fans“ und die „Beste Live-Show“ geehrt. Fans konnten online über die Preisträger abstimmen.

Erstmals verliehen wurde in diesem Jahr die Auszeichnung als „Rock-Ikone“, die Ex-Oasis-Frontmann Liam Gallagher aus dem Kongress- und Ausstellungszentrum Fibes in Sevilla mitnahm. Der 47-Jährige begeisterte unter anderem mit dem Superhit „Wonderwall“ das Publikum und sagte: „Ich möchte MTV dafür danken, dass sie meine Brillanz erkannt haben.“ Andere Bühnen-Acts waren etwa Halsey, Green Day und eben Dua Lipa mit ihrem Hit „Don’t Start Now“.

Durch den Abend führte US-Sängerin und Schauspielerin Becky G. („Chicken Noodle Soup“), die die Bühne mit einer spektakulären Show und ihren Hits „24/7“, „Sin Pijama“ und „Mayores“ rockte. Gefeiert wurde auch die Performance des spanischen Superstars Rosalía. Die 26-Jährige wurde für die beste Kollaboration („Con Altura ft. El Guincho) geehrt. Bester Künstler wurde der ebenfalls mehrfach nominierte kanadische Popsänger Shawn Mendes.

In der Kategorie „Best German Act“ setzte sich Rapperin Juju durch. Mitanwärter auf den Titel waren AnnenMayKantereit, Luciano, Rammstein und das Duo Marteria und Casper. Die kubanisch-amerikanische Sängerin Camila Cabello, die im vergangenen Jahr mit vier Auszeichnungen die große Abräumerin war und in diesem Jahr wieder dreifach nominiert war, ging wie Ariana Grande leer aus.

Das Spektakel, das zum 26. Mal stattfand, wird weltweit übertragen. Nach 2002 (Barcelona), 2010 (Madrid) und 2018 (Bilbao) wurden die MTV Europe Music Awards zum vierten Mal in Spanien vergeben.

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)