Rammstein Tour 2019 Hannover Till Lindemann
Foto: Christophe Gateau/dpa

Rammstein-Frontmann Till Lindemann ist für seine provokanten Videos und Songtexte bekannt. Der Clip zu seiner neuen Single „Platz Eins“ gleicht nun eher einem Hardcore-Porno. Wir haben uns die unzensierte Version angesehen und verraten, was darin zu sehen ist.

In Käfigen eingesperrte Frauen, amputierte Körper und eine wilde Sex-Orgie. Keine Frage, das Video zu „Platz Eins“ ist absolut nicht jugendfrei. Bei YouTube ist entsprechend nur die zensierte Version zu sehen, die wir euch hier aber natürlich nicht vorenthalten wollen.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Was aber zeigt die unzensierte Variante? Nichts weniger als Till Lindemann beim Sex mit mehreren Frauen. Zunächst befriedigt er eine Frau mit einem Dildo, der auf einer Art Akkubohrer zu sitzen scheint, dann penetriert er sie von hinten, ehe er sich ebenfalls oral befriedigen lässt. Besonders verstörend: Gegen Ende läuft eine Frau nackt und rückwärts gewandt auf ihren Händen und Füßen zu Lindemann, der in einem Sessel sitzt. In ihrem Schritt ist sie blutverschmiert.

Ob es sich in der unzensierten Version von „Platz Eins“, die nur gegen Bezahlung auf einer der deutschen Sex-Seite „Visit-X“ zu sehen ist, tatsächlich um den Penis des Rammstein-Frontmanns handelt? Unklar. In einigen der schnell hintereinander geschnittenen Szenen sieht es allerdings sehr danach aus.

Rammstein-Frontmann Till Lindemann schockt Fans mit diesem Ekel-Video

Und was sagen seine Fans zu dem Video? Sie sind überwiegend begeistert. „So geil! Das Lied ist mega und das Video ist auch Welt klasse 😂“, „Mega!! Krank und genial!!“, „Kranker Scheiß aber geil!“ oder auch „Wahnsinn 🖤 Genial wie immer“, ist etwa auf der offiziellen Facebook-Seite von Lindemann zu lesen.

Nur die Tatsache, dass man für das unzensierte Video zahlen muss, gefällt längst nicht jedem. „Es nervt, dass man für die unzensierte Version 12 Dollar zahlen muss“, so ein Kommentar.

„Steh auf“ – das ist der neue Song von Rammstein-Frontmann Till Lindemann

Für Lindemann, der in der Vergangenheit unter anderem mit Sophia Thomalla zusammen war, ist es derweil nicht das erste Mal, dass es eine zensierte und unzensierte Video-Version zu einem Song gibt. Schon mit Rammstein drehte er mit „Pussy“ einen Clip, der nur auf einer Sex-Seite zu sehen war und erst kürzlich veröffentlichte er das Video zu seinem Song „Knebel“ ebenfalls in zwei Versionen.

Es scheint also nur eine Frage der Zeit, bis der 57-Jährige das nächste FSK-18-Video veröffentlicht.