Helene Fischer
Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Helene Fischer (36, „Atemlos“) ist nach einem Jahr auf die Bühne zurückgekehrt – als Preisträgerin. Bei der Fernsehshow „Die Goldene Henne“ nahm sie am Freitagabend in Leipzig eine Auszeichnung für ihre „Helene Fischer Show“ entgegen.

Es ist bereits die achte „Goldene Henne“ für den Schlagerstar. Gesungen hat Fischer, die ein langes rotes Kleid mit XXL-Beinschlitz trug, bei diesem Auftritt nicht.

Helene Fischer "Goldene Henne" hochkant
Helene Fischer auf der Bühne bei der „Goldenen Henne“. Gesungen hat sie nicht. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Die Show der Sängerin, die seit Jahren am 1. Weihnachtstag im ZDF gezeigt wird, fällt in diesem Jahr coronabedingt aus. Dafür werden Highlights aus alten Shows gezeigt. Es sei ihr sehr wichtig, dass sie selbst die Auswahl treffe, sagte die 36-Jährige.

>> Helene Fischer: Keine Weihnachtsshow im ZDF – Corona ist schuld <<

Am Freitag hatte der Schlagerstar ein Doppelalbum angekündigt. Es hat den Titel „Die Helene Fischer Show – Meine Schönsten Momente Vol. 1“ – passend zu dem Zusammenschnitt älterer Show-Highlights, den das ZDF als Ersatz am ersten Weihnachtstag senden will. Es handle sich um 40 „persönlich“ vom Schlagerstar ausgewählte Songs, schrieb das „Team Helene“ auf Facebook.

>> Helene Fischer: Neues Doppelalbum kommt im Dezember <<

„Goldene Henne“: die weiteren Preisträger

Charly Hübner wurde in der Kategorie Schauspiel ausgezeichnet. Er hatte den Preis bereits 2016 erhalten – allerdings nicht alleine, sondern mit allen Kommissaren aus dem Polizeiruf 110. Er überzeugte das Publikum in diesem Jahr in den Filmen „Unterleuten – Das zerrissene Dorf“ und „Lindenberg! Mach dein Ding“. In der Kategorie Aufsteiger nahm Schlagersänger Ramon Roselly den Preis mit nach Hause. In der Kategorie Musik konnte sich das Duo Thomas Anders und Florian Silbereisen durchsetzen.

>> Vertrag verlängert: „Helene Fischer-Show“ auch die nächsten Jahre im ZDF zu sehen <<

Berührende Gänsehautmomente gab es bei der Auszeichnung in der Kategorie Charity. Verbunden mit einem Scheck über 25.000 Euro, ging dieser Preis an den Verein Lukas Stern aus Chemnitz. 15 ehrenamtliche Mitglieder erfüllen seit fünf Jahren unheilbar kranken Menschen ihren Lebenstraum. Den Preis für Zivilcourage erhielt Stephan Werner aus Gera. Er hatte beherzt eingegriffen, als zwei Männer bei einem Messerangriff schwer verletzt worden waren.

>> Erstes Wiedersehen nach Trennung: Helene Fischer kuschelt sich an Florian Silbereisen und weint <<

Die ehemaligen Sportprofis Bastian Schweinsteiger und Felix Neureuther wurden für ihr sportliches Lebenswerk ausgezeichnet. Einen Ehrenpreis gab es für das Deutsche Fernsehballett, das Ende 2020 nach fast 60 Jahren aufgelöst wird. Zudem durften sich die Musiker von Pur („Abenteuerland“) über einen Ehrenpreis für ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum freuen.

Früher ein Preis für ostdeutsche Künstler

In der Kategorie Onlinestar wurde der Youtube-Comedian Varion ausgezeichnet. Schauspieler Herbert Köfer (99) erhielt bereits die zweite „Goldene Henne“ für sein Lebenswerk.

Die „Goldene Henne“ ist der 1991 gestorbenen DDR-Entertainerin Helga „Henne“ Hahnemann gewidmet. Der Publikumspreis wird jährlich vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR), vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und der Zeitschrift „Super-Illu“ verliehen.

Die „Goldene Henne“ wurde einst ins Leben gerufen, um ostdeutsche Künstler zu würdigen. Inzwischen sehen die Veranstalter sie als gesamtdeutschen Publikumspreis an.

Quelle: dpa