Foto: dpa/Daniel Bockwoldt
Foto: dpa/Daniel Bockwoldt

Kurz vor dem Erscheinen ihres neuen Albums hat Sarah Connor ihren Song „Flugzeug aus Papier“ der verstorbenen Emmy gewidmet – der Tochter des ehemaligen Ski-Profis Bode Miller.

In einem Interview mit der „Bild“ erklärte die 38-Jährige, dass sie „wahnsinnig berührt“ gewesen war, als sie vor knapp einem Jahr im TV ein Interview mit Miller und dessen Frau Morgan sah, weil sie selbst einen kleinen Sohn im gleichen Alter habe.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

„Ich konnte das Foto nicht vergessen, das Emmys Mutter kurz danach auf Instagram gepostet hat. Es zeigt sie mit Ihrem kleinen Mädchen im Arm, das an viele Schläuche und Kabel angeschlossen ist, und darunter ein unendlich trauriger Abschiedstext. Das hat mich tagelang nicht losgelassen.“

Millers 19 Monate alte Tochter Emeline war im vergangenem Jahr in Kalifornien bei einer Feier in den Swimmingpool der Nachbarn gestürzt und danach gestorben.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Miller, Olympiasieger von 2010, ist mit sechs Medaillen bei Winterspielen der erfolgreichste Skirennfahrer der USA. 2015 bestritt er sein letztes Rennen.

Connors Album „Herz Kraft Werke“ mit dem Song „Flugzeug aus Papier“ erscheint am heutigen Freitag. In der Reihe „Knapp Daneben – Musik & Talk mit Heiner Knapp“ spielte sie bereits am vergangenen Dienstagabend Songs aus dem neuen Album. Ein emotionaler Moment war dabei die Live-Version von „Vincent“.

In dem Song geht es um das Coming-Out eines Jugendlichen. Sarah Connor sagte dazu: „Den Vincent, den gibt es wirklich. Es ist der Sohn einer Freundin von mir, der sich kürzlich geoutet hat, dass er schwul ist (…) Ich finde es stark, dass der einfach so mitten in der Pubertät mit 15 Jahren zu seiner Mutter sagt: So ist es – eat it – live with it. Und vor allem auch selbst weiß, es ist so und dass er zu sich steht. Ich hatte das Bedürfnis, ihm einen bestärkenden Song zu schreiben.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!