Party statt Quarantäne: DJ bringt Omikron nach Neuseeland

Quarantäne? Nein! Party? Ja! Dabei war DJ Dimension mit Corona infiziert – und sogar der erste Omikron-Fall in Neuseeland. So reagiert die Regierung!

Länder wie Neuseeland versuchen mit strikten Einreiseregel, sich komplett von Corona abzuschotten-Allerdings hat die Omikron-Variante nun auch den Inselstaat erreicht. „Patient Null“ ist ein berühmter DJ – der die Quarantäne nicht wirklich ernst nahm.

Der britische DJ „Dimension“ zählt in der Drum’n’Bass-Szene zu den bekanntesten und beliebtesten Künstlern. Nun hat er aber nicht mit seinen Songs oder seinen Live-Shows, sondern mit einem Corona-Fall für Schlagzeilen gesorgt – und jede Menge Kritik abbekommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DIMENSION (@dimension)

Für eine Neujahrs-Show war „Dimension“ bereits am 16. Dezember von Großbritannien nach Neuseeland gereist. Wie „The Guardian“ berichtet, verbrachte er nach der Ankunft, wie vorgeschrieben, eine Woche in einem Quarantäne-Hotel und danach noch weitere drei Tage in Isolation in seiner Unterkunft.

>> Fast jeder Zweite bis Ende Januar mit Omikron infiziert? Brisante Corona-Prognose aus Israel <<

Omikron: DJ wartet Testergebnis nicht ab, ist aber infiziert

Um sich anschließend unter das Volk mischen zu dürfen, hätte Dimension ein negatives Testergebnis vom neunten Tag nach Ankunft gebraucht. Das wollte er aber offenbar nicht abwarten, verließ die Quarantäne und wurde anschließend in Bars, Restaurants und beim Feiern gesichtet. Hemmungslos genoss Dimension, der mit bürgerlichem Namen Robert Etheridge heißt, seine Zeit.

Doch dann der Schock: Das Testergebnis, das ihm eigentlich die „Freiheit“ hätte bescheren sollen, fiel positiv aus. Und Etheridge war nicht nur an Corona erkrankt, sondern auch – das wurde nach einer Sequenzierung klar – der erste Omikron-Fall Neuseelands. Wie das Land zu der Corona-Variante steht, machte der zuständige Minister Chris Hipkins in einem Satz deutlich: „Mit Omikron ist es so, dass wir es hier nicht haben, hier nicht wollen und eine niedrige Toleranzgrenze haben.“

>> Omikron-Erkenntnis: Wer diese drei Corona-Symptome hat, soll sich unbedingt testen lassen <<

Entschuldigung über Social-Media – so reagiert die Regierung

Diese klare Aussage des Ministers steht im krassen Gegensatz zum Verhalten von „Dimension“. Der DJ berichtete anschließend über Social Media darüber, dass er Opfer von Anfeindungen wurde. Das machte er in einem Statement auf Instagram öffentlich, in dem er sich für sein Verhalten entschuldigt. Darüber hinaus erklärt er, dass er mit den Gesundheitsbehörden in Auckland zusammengearbeitet habe, um seine Kontakte zu identifizieren und zu kontaktieren:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DIMENSION (@dimension)

Das Ausmaß seines Handelns ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu überblicken. Klar ist aber: Omikron ist in Neuseeland angekommen, weil der DJ nicht noch einen Tag auf sein Testergebnis warten wollte. Mittlerweile hat das Gesundheitsministerium erklärt, man sei „enttäuscht“ vom Verhalten des Briten. Allerdings verzichte man darauf, die Situation strafrechtlich zu verfolgen.

>> Omikron: Neues Symptom kann Anzeichen für eine Corona-Infektion sein <<