Die Toten Hosen Urne Bis zum bitteren Ende
Stilvoller lässt es sich für viele Düsseldorfer sicher nicht Abschied nehmen: Die Toten Hosen Urne "Bis zum bitteren Ende" wird im Webshop der Band angeboten. Foto: Screenshot www.dietotenhosen.de

So ein Band-T-Shirt ist die eine Sache, sich am Ende seines Lebens noch in der passenden Band-Urne bestatten zu lassen eine andere. Dennoch hat die Düsseldorfer Kult-Band „Die Toten Hosen“ nun eine Urne für schlanke 160 Euro im Angebot.

„Zugegeben: Die Idee war nicht von uns“, schreiben die Toten Hosen in der Beschreibung des seltsam anmutenden Artikels auf ihrer Homepage. Dennoch scheint es genug Fans gegeben zu haben, die ihren Abschied vom irdischen Leben in eben so einer Urne feiern wollen. „Das war für uns immer eine Ehre, wenn sich Menschen so etwas gewünscht haben.“

>> Die Toten Hosen feiern 40-jähriges Bestehen mit großer Tour – Konzerte auch in Düsseldorf und Köln <<

Die Toten Hosen wollen gemeinsam in Düsseldorf begraben werden

Die Band, die sich bereits vor 20 Jahren ein Gemeinschaftsgrab in Düsseldorf gesichert hat, macht sich langsam, aber sicher auch selbst Gedanken um den Tod: „Auch wir kommen langsam in ein Alter, wo man darüber nachdenkt ‚In was lasse ich mich denn dann verpacken, wenn es irgendwann so weit ist?‘.“ Bereits vor Ort auf ihre Kollegen warten Ex-Schlagzeuger „Wölli“ (Wolfgang Rohde) und Ex-Manager Jochen Hülder.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Wer jetzt auch auf den Geschmack gekommen ist und sich die Anschaffung einer Urne im Toten-Hosen-Look samt „Bis zum bitteren Ende“-Aufschrift vorstellen kann, der darf aufatmen: Die Urne geht mit allen deutschen Bestattungsverordnungen einher, ist komplett biologisch abbaubar und darf sogar auch in sogenannten „Ruheforsten“ zur Bestattung genutzt werden. Nur sollten weder Wasser noch Erde eingefüllt werden.