Zum Start der Tour de France

Rheinkomet beginnt schon zu leuchten

Zum Start der Tour de France: Rheinkomet beginnt schon zu leuchten Zum Start der Tour de France: Rheinkomet beginnt schon zu leuchten Foto: Bretz
Von |

Zur Tour de France kehrt der Rheinkomet zurück - bereits jetzt sind die Strahler auf dem Rheinturm zu sehen. Das Team um Showproduzent Klaus Gendrung hat offenbar damit begonnen, die 50 Hochleistungsstrahler einzustellen und zu programmieren.

Das erste Leuchten in der Nacht zu Montag löste in den sozialen Medien viele Reaktionen von erfreuten und verwunderten Düsseldorfern aus. Auch in den kommenden Nächten dürfte der Komet immer mal wieder zu sehen sein. Er darf zwischen 22 und 2 Uhr leuchten.

Richtig los geht es am Mittwoch. Ab dann wird der Komet bis Sonntag an jedem Abend sein mehrstündiges Programm zur Tour abspielen. Die Lichtshow, die beim NRW-Tag im vergangenen August ihre Premiere gefeiert hatte, ist diesmal auf das Radrennen eingestellt: Der Komet leuchtet unter anderem in den Farben der Tour-Siegertrikots und in den Farben der Fahnen von Deutschland und Frankreich.

Die Premiere war von der Düsseldorfer Bürgerstiftung "Dus Illuminated" finanziert worden, um die Umsetzung kümmerte sich der bekannte Düsseldorfer Showproduzent, der Events für Firmen und Regierungen in der ganzen Welt realisiert. Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte sich darum bemüht, dass der Komet für die Tour zurückkehrt.

Die wichtigsten Sprüche: Reden wie ein Tour-de-France-Experte Die wichtigsten Sprüche Reden wie ein Tour-de-France-Experte Zum Artikel »

"Tour de France 2017" - das Videospiel: Radfahrt durch das virtuelle Düsseldorf "Tour de France 2017" - das Videospiel Radfahrt durch das virtuelle Düsseldorf Zum Artikel » Niederrhein, Düsseldorf, Köln und Bonn: "Rheinduell" – die Spiele-App aus unserer Region Niederrhein, Düsseldorf, Köln und Bonn "Rheinduell" – die Spiele-App aus unserer Region Zum Artikel » Rheinkirmes 2018: Fahrgeschäfte, Zelte und alle wichtigen Infos Rheinkirmes 2018 Fahrgeschäfte, Zelte und alle wichtigen Infos Zum Artikel »

 

Quelle: RPO