Interview zur neuen Location an der Ratinger

Was ihr schon immer über die Retematäng wissen wolltet…

Interview zur neuen Location an der Ratinger: Was ihr schon immer über die Retematäng wissen wolltet… Interview zur neuen Location an der Ratinger: Was ihr schon immer über die Retematäng wissen wolltet… Foto: TONIGHT.de/Marco Iabichella

Da ist sie nun! Die Retematäng auf der Ratinger Straße! Das Eröffnungswochenende ist vorbei - Zeit für ein Interview mit dem neuen Wirt auf der Ratinger: Daniel Vollmer.

Retematäng auf der Ratinger Straße klingt naheliegend. Hast du lange für die Namensfindung gebraucht?

Nö, das lag eigentlich sehr schnell, sehr nah. Als ich die Chance sah eine Bar auf der Ratinger Straße, wo ich auch seit meiner Geburt wohne, zu eröffnen war der Name ratzfatz im Kopf und bedurfte keiner weiteren "demokratischen Abstimmung". :-)

Und was ist die Retematäng genau?

Die Kombination aus dem Rustikalen einer Hausbrauerei, der Charme einer Weinstube, die Gemütlichkeit eines Cafés und das Lockere einer Bar/ Kneipe. Zumindest haben wir das versucht und es spiegelt sich auch in der Auswahl der Getränken sehr schön wieder: Füchschen Alt, Pilsner Urquell vom Fass, ausgewählte leckere Weine, zahlreiche Spirituosen und alkoholfreie Getränke, die daraus resultierende große Auswahl an Longdrinks und zu guter Letzt ein spitzen Kaffee, um nur einige Beispiele zu nennen. Verdursten wird jedenfalls niemand!

Opening | Freitag, 7. Dezember 2018 Opening // Fr 07.12.18 Retematäng 25 Fotos

Habt ihr auch unter der Woche auf?

Yo! Geplant ist es zunächst sieben Tage die Woche ab 14 Uhr zu öffnen, aber das ist nicht in Stein gemeißelt und kann in der Zukunft und den ersten Erfahrungswerten hier und da noch etwas geändert werden.

Wie ergänzen sich Schickimicki und Retematäng?

Meiner Meinung nach hervorragend. Im Schickimicki beschreibe ich das Publikum immer so: Hier trifft sich der volltätowierte Rocker mit der "Handtaschenlady", die Akademikerin trinkt mit dem Handwerker und der Arbeitslose tanzt mit der Künstlerin - kurz: kunterbunt! Das Alter der Kerngruppe ist - Club bedingt - zwischen 18 und 35 Jahre und da "grätscht" die Retematäng rein. Im Prinzip möchten wir das gleiche Publikum erreichen, nur eben von 18 bis 100 Jahre - meinetwegen! :-) Egal welcher Nationalität, Berufsstand, Schicht, ob arm oder reich, klein oder groß, dick oder dünn, Terence Hill oder Bud Spencer… Das finde ich ja gerade das Aufregende und Interessante!

Es gab sehr positives Feedback – auch von angrenzenden Gastronomen - die die Retematäng nicht als Konkurrenz, sondern als weitere „Belebung“ der Ratinger sehen. Wie hast du das als „der Neue“ auf der Ratinger wahrgenommen?

Das hat mich auch total gefreut. Man weiß anfangs ja nie wie die Mitbewerber auf eine weitere Gastronomie in direkter Nähe reagieren, aber, und das finde ich echt spitze, fast jeder kam während der Umbaumaßnahmen mal rum und hat sein Feedback gegeben und/oder seine Freude Kund getan. Fast täglich, wenn ich über die Ratinger Straße gegangen bin, brüllte zum Beispiel mindestens ein Köbes vom Füchschen über die ganze Straße:" Hey Daniel, wann geht es endlich los - ich habe Durst"! :-)

Neue Bar auf der Ratinger Straße: Retematäng eröffnet als „das Tor“ zur Düsseldorfer Altstadt Neue Bar auf der Ratinger Straße Retematäng eröffnet als „das Tor“ zur Düsseldorfer Altstadt Zum Artikel »

Und wie siehst du die Situation in der Altstadt allgemein?

Hier und da ist der Ruf sicherlich nicht der beste, aber, gerade wenn man gezielt eine Location ansteuert, gibt es hier richtig starke Läden und es ist eigentlich für jeden etwas dabei. Die riesige Auswahl auf so kurze Distanz ist einmalig und die Altstadt ist und bleibt der Dreh- und Angelpunkt der Düsseldorfer „Gastroszene“. Abgesehen davon unterscheidet sich die Ratinger Straße auch nochmal etwas vom "Rest der Altstadt". Der Düsseldorfer an sich bleibt gerne, gerade in der Woche, in „seinem Viertel“, da dort die letzten Jahre auch richtig gute Läden aufgemacht haben. Mit unserer neuen Bar versuchen wir wieder mehr Düsseldorfer auch unter der Woche in die Altstadt zu locken, da die Retematäng vom Stil her auch genauso gut nach Flingern, Bilk, Derendorf oder Oberkassel passen könnte. Außerdem, und das wird gerne mal vergessen, in der Altstadt wohnen auch jede Menge potenzielle Gäste!

Wirst du dich in Zukunft zweiteilen müssen?

Da der Schickimicki Club und die Retemtäng Bar ja nicht allzu weit voneinander weg liegen, sollte das sehr gut klappen und ist Gott sei Dank keine „Quantenphysik“. Vor allem weil ich ich die Altstadt sowieso kaum verlasse und ich den Leuten immer sage: „Wenn ich das Ratinger Tor passiere nehme ich meinen Reisepass mit!“ :-)

Und willst du deinen Gästen noch etwas mitteilen?

Der „Grundstock“ steht, aber wir hoffen, dass uns die ersten Gäste am Anfang ein paar kleine Fehler verzeihen werden, da sich unsere neue Crew natürlich erst einmal noch etwas eingrooven muss und wir im Laden selber an der einen oder andere Stellschraube noch drehen werden. Grundsätzlich sei gesagt, dass wir uns riesig freuen würden, wenn die Leute das Motto der Retematäng, „Lecker und locker leben, lieben, lachen, lallen“ so annehmen und interpretieren wie wir uns das vorgestellt haben: herzlich, trinkfest, tolerant, unkompliziert, weltoffen und fröhlich. Wir freuen uns jedenfalls riesig auf eine tolle Zeit mit Euch!

Retematäng Daniel Vollmer - image/jpeg Daniel Vollmer eröffnete nach dem Schickimicki einen zweiten Laden in der Altstadt.