Nach Anschlag in Frankreich

OB Geisel will Kirmes-Feuerwerk in Düsseldorf absagen

Nach Anschlag in Frankreich: OB Geisel will Kirmes-Feuerwerk in Düsseldorf absagen Nach Anschlag in Frankreich: OB Geisel will Kirmes-Feuerwerk in Düsseldorf absagen Foto: TONIGHT.de/Natali Krichevski
Von |

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) will nach Informationen unserer Redaktion angesichts des Terroranschlags in Nizza auf das Feuerwerk zur Eröffnung der Rheinkirmes am Freitagabend verzichten.

Der Düsseldorfer Schaustellerverband, der das Feuerwerk dem gastgebenden Schützenverein St. Sebastianus zu ihrem 700-jährigen Bestehen spendieren will, zögert allerdings noch. Die Schausteller wollen angeblich lieber eine Gedenkminute organisieren und die Marseillaise, die französische Nationalhymne, spielen lassen.

Die Verantwortlichen der Rheinkirmes sind seit dem frühen Morgen in Kontakt, um über die Reaktion auf den Terroranschlag zu beraten. Bis zum Mittag wollen sie über mögliche Folgen entscheiden. Um 14 Uhr startet die Kirmes, um 18 Uhr wird sie offiziell eröffnet. Die Stadt Düsseldorf will zu Ehren der Schützen einen Festabend im Schützenzelt ausrichten. Ob der wie geplant stattfindet, ist noch unklar.

Trauerschleife für den Eiffelturm

Der 15 Meter hohe Eiffelturm im Französischen Dorf der Kirmes wird am Vormittag mit einer schwarze Schleife versehen. Inhaberin Ariane Bruch und die Schausteller und Händler in den französischen Buden wollen damit der Opfer des Terroranschlags in Nizza gedenken. "Es ist furchtbar, dass das Land nicht zur Ruhe kommt", sagt Ariane Bruch.

Das französische Dorf neben dem Riesenrad ist nach längerer Pause in diesem Jahr wieder auf der Kirmes dabei. Die Buden, die im Stil eines alten Jahrmarkts gestaltet sind, bieten französische Spezialitäten.

Alle Infos zum Anschlag findet ihr im Live-Blog auf rp-online.de.

Quelle: RPO