Club in Köln

Underground schließt schon im September

Club in Köln: Underground schließt schon im September Club in Köln: Underground schließt schon im September Foto: Hexenmeister 70 (Wikipedia), CC BY-SA 3.0-Lizenz
Von |

Bereits am 15. September wird die Veranstaltungslocation Underground in Köln Ehrenfeld schließen. Grund ist der Neubau einer Schule auf dem Gelände. Die Betreiber bedanken sich auf Facebook bei allen Gästen.

Das Underground in Köln-Ehrenfeld ist seit 29 Jahren eine feste Größe der Kulturszene. Ungezählte namhafte Bands spielten dort Konzerte, es gab Veranstaltungen und Partyreihen. Der Biergarten war beliebte Anlaufstelle im Sommer. Nun wird bereits im September Schluss sein. Das verkündete Betreiber Miki Pick am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Er bedauert, dass sich die Kulturszene in Ehrenfeld immer weiter wandeln werde – auch, weil Platz für Wohnraum benötigt werde.

Underground - image/jpeg

Hier geht's zum Posting!

Die Betreiber nahmen am Donnerstagnachmittag auf der Facebook-Seite des Clubs ausführlich Stellung: "Für alle Mitarbeiter, Fans und Besucher des Undergrounds, tut es uns leid, dass eine langjährige Ära zu Ende geht. Viele der Besucher sind sehr betroffen und können es nicht verstehen, denn zum Teil war das Underground für einige von ihnen ein Wohnzimmer." In der DQE-Halle in Ehrenfeld sollen künftig einige ausgewählte "Underground"-Konzerte stattfinden.

Auf dem Helios-Gelände, wo sich der Club befindet, soll die Integrative Universitäts-Schule gebaut werden. Es war schon länger klar, dass der Club dafür weichen muss. Jetzt schließt er aber früher, als geplant, am 15. September. Zum Abschluss soll es noch eine Party geben.

Quelle: RP