Brief Umschlag
Foto: Shutterstock/franconiaphoto

Am vierten Tag in Folge hat ein verdächtiger Brief im Kreis Unna in Nordrhein-Westfalen einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Diesmal meldete sich am Donnerstag eine Mitarbeiterin der Kreisverwaltung.

Wie die Ermittler mitteilten, habe sie von einem Brief in der Poststelle berichtet, in dem sich weißes Pulver befunden habe. Das Schreiben ohne Absender war an das Straßenverkehrsamt adressiert.

Abermals wurde daraufhin eine spezielle Analyseeinheit der Dortmunder Feuerwehr eingeschaltet. Sie kam zu dem Ergebnis, dass es sich um ein unbedenkliches Pulver handelte.

>> Was steckt dahinter? Frau bestellt Computerspiel und erhält stattdessen eine tote Ratte <<

Schon am Montag, Dienstag und Mittwoch waren im Kreis Unna verdächtige Briefe gemeldet worden – in diesen Fällen an Kindergärten. In einem steckte eine profane Rechnung, in zweien befand sich weißes Pulver, das sich später ebenfalls als unbedenklich erwies. Ein Zusammenhang zu dem neuerlichen Fund wird nun geprüft.

Quelle: dpa