Stadtstrand Düsseldorf Symbolbild
Quelle: Maiko33 / Shutterstock.com

Obwohl die Eröffnung der Düsseldorfer Stadtstrände weiterhin abhängig von der Corona-Lage ist, blicken die Veranstalter positiv in die Zukunft: Der Aufbau beginnt Ende Februar. Neben den bereits bekannten Stadtstränden gesellt sich in diesem Jahr erstmals ein neues Areal an der Oberkasseler Brücke hinzu.

Frühlingshafte Temperaturen haben die Düsseldorfer bereits im Februar an den Rhein gelockt, jetzt fehlen nur noch die Stadtstrände. Das Team arbeitet bereits mit Hochdruck an der Eröffnung und einem sicheren Konzept zur Umsetzung der städtischen Vorgaben im Rahmen der Corona-Pandemie. Das gab die Stadtstrand-Düsseldorf GmbH in einer Pressemitteilung bekannt.

>> Frühlingswetter in Düsseldorf im Februar – die besten Fotos <<

Stadtstrand-Geschäftsführer Matthias Böttger: „Selbstverständlich wollen wir jede Gefahr der Ansteckung am Stadtstrand unbedingt vermeiden und werden erst schrittweise öffnen, wenn es die Situation erlaubt“. Gedacht ist im ersten Schritt an ein To-Go-Angebot für Spaziergänger und zwar dort, wo die Corona-Verordnung bzw. das ausgesprochene Verweilverbot dies zulassen.

Hinter den Kulissen wird trotzdem mit Hochdruck auf die Eröffnung hingearbeitet und es wurde auf so manche Anregung und die besondere Situation reagiert. Die Optik der Stadtstrände an der Rheinkniebrücke und am Robert-Lehr-Ufer wurde überarbeitet und so harmonischer gestaltet. So soll es dort zukünftig feste, einheitliche Food-Container sowie ein völlig neues Essensangebot mit vielen Leckereien geben. Durch zusätzliche Getränkeausgaben sollen Warteschlangen verkürzt und die geforderten Abstände besser eingehalten werden.

>> Spaziergänge in Düsseldorf: Das sind die schönsten Strecken <<

Neuer Stadtstrand an der Oberkasseler Brücke

Neben den beiden bereits bekannten Stadtstränden an der Rheinkniebrücke und dem Robert-Lehr-Ufer wird in diesem Jahr der dritte Standort an der Oberkasseler Brücke dazu kommen. Der Stadtstrand am Tonhallenufer an der Oberkasseler Brücke ist ganz auf Musik, Tanz, Modeschauen, Kino, Theater, Kunst und Performance ausgerichtet. Die dort geplanten Bühnenprogramme sollen wegen der Corona-Auflagen erst zu einem späteren Zeitpunkt starten.

Dennoch bleibt bei den Veranstaltern die Hoffnung, dass Düsseldorf bald wieder zur Normalität zurückfindet, um sich entspannt mit Freunden zu treffen und die alltäglichen Freuden des Lebens genießen zu können – am besten natürlich zum Sonnenuntergang am Rhein.