Prinz Harry Invictus Games 2018
Prinz Harry bei den Invictus Games 2018. Foto: Chris Jackson/Getty POOL/AP/dpa

Die vom britischen Prinzen Harry initiierten „Invictus Games“ sollen vom 9. bis zum 16. September 2023 in Düsseldorf (NRW) stattfinden.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) teilten den Termin am Mittwoch im Sportausschuss des Bundestags mit. Prinz Harry versprach in einem Video: „Etwas Großes kommt auf Deutschland zu.“

Die paralympischen Spiele mit kriegsversehrten Sportlern sollten eigentlich schon 2022 in Deutschland stattfinden. Durch die Corona-Pandemie wurden sowohl die Spiele in Den Haag (statt 2020 nun April 2022) als auch Düsseldorf nach hinten verschoben. Zu den „Invictus Games“ werden rund 500 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus über 20 Ländern im Düsseldorfer Stadion erwartet.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer betonte, dass die Sportler und ihre Familien nun verbindlich planen können. „Unser sportbegeistertes Publikum wird den Soldatinnen und Soldaten, die mit ihrem Einsatz Großes geleistet haben, und ihren Familien und Freunden die Weltoffenheit Düsseldorfs präsentieren und sie mit offenen Armen willkommen heißen“, sagte Oberbürgermeister Keller.

>> Harry und Meghan: Das Baby ist da! So heißt ihre Tochter <<

Die 2014 von Prinz Harry ins Leben gerufenen „Invictus Games“ werden 2023 erstmals in Deutschland veranstaltet. Das Projekt wird von der Bundeswehr zusammen mit der Stadt Düsseldorf getragen. In einem Werbevideo ist Kramp-Karrenbauer zu sehen, wie sie sich in ihrem Handy eine Videobotschaft von Harry anschaut. Auf Englisch sagt der Prinz: „Es ist Zeit, die Nachricht zu verbreiten: Etwas Großes kommt auf Deutschland zu.“

>> Das war’s! Harry und Meghan erklären endgültigen Royals-Rückzug <<

Quelle: dpa