Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman

Bei einem von einem Kühlschrank ausgelösten Brand in einem Hochhaus in Leverkusen (NRW) sind mehrere Menschen verletzt worden. Der Kühlschrank sei in einer Wohnung im vierten Stock des Hauses am Montagnachmittag in Brand geraten, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Der Rauch breitete sich demnach rasch in den Wohnungen aus, die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und rettete die Hausbewohner. Sieben Menschen seien mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden, darunter vier Hausbewohner und drei Feuerwehrleute, sagte der Sprecher der Polizei. Mehrere weitere Hausbewohner seien am Brandort medizinisch versorgt worden, Lebensgefahr habe bei keinem der Verletzten bestanden.

Nach ersten Ermittlungen sei zu vermuten, dass der Brand auf einen technischen Defekt durch das Wiedereinschalten des Stroms nach den Hochwasserarbeiten in den letzten Tagen zurückzuführen sei, so der Sprecher.

>> Keine gute Idee: Mann will Kühlschrank abtauen und benutzt Kerze <<

Weitere Ermittlungen übernehme die Kriminalpolizei. Das Haus sei vorerst wohl nicht mehr bewohnbar, hieß es. Die Brandstelle blieb während des mehrstündigen Einsatzes, der am Abend endete, gesperrt.

>> Mann wirft Kühlschrank Klippe runter, Polizei zwingt ihn, den wieder hinaufzutragen <<

Quelle: dpa