Rhein-Hochwasser in Köln
Foto: Federico Gambarini/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bei frostigen Temperaturen hat ein 61-Jähriger einen lebensgefährlichen Paddelausflug auf dem Rhein bei Köln unternommen und für einen Einsatz der Polizei gesorgt. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei von Montag war der Mann am Sonntagnachmittag im Stehen auf dem Rhein unterwegs.

Ein Einsatzboot holte den sogenannten Stand-up-Paddler im Neoprenanzug unter den Augen zahlreicher Zeugen am Ufer ein. „Die Wasserschutzpolizei konnte den 61-Jährigen sichten und überreden, auf das Streifenboot überzusteigen“, hieß es.

>> Hochwasser am Rhein: Fotos aus Köln, Düsseldorf und Umgebung <<

Die Beamten setzten den Mann im Hafen Köln-Deutz ab und schrieben eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Das Schifffahrtsverbot wegen des Hochwassers gelte auch für den Paddler, erklärte die Polizei. Warum sich der 61-Jährige den „teilweise lebensgefährlichen Risiken“ aussetzte, habe er nicht erzählen wollen.

Quelle: dpa