„Auch wenn wir uns nur kurz gesehen haben, muss ich an Dich denken und bereue Dich nicht direkt angesprochen zu haben“ – so endet ein Aushang, der aktuell in Köln für Furore sorgt. Gepostet wurde ein Foto dieses Aushangs auf der eigens für die Suche ins Leben gerufenen Instagram-Seite „maedchenaufdemfahrrad“, die bereits mehr als 5000 Follower zählt. Und tatsächlich bahnt sich ein Happy-End an!

Doch von vorne: Die schicksalhafte Begegnung, um die sich alles dreht, spielte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag (11./12 Juni) gegen 1.20 Uhr ab. Am Fahrradständer auf der Aachener Straße in Köln, gegenüber der Bar „Herr Pimock“, erblickte der Suchende die Frau seiner Träume: laut eigenen Angaben ca. 1,60 bis 1,70 Meter groß, dunkelblonde Haare und zwischen 23 und 26 Jahre alt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Während sie, die ein schwarzes Top und eine helle Levis-Jeans trug, ihr Fahrrad dem Vernehmen nach erfolgreich aufschloss, hatte er so seine Probleme und ließ eine Flasche ein paar Mal fallen. Sie soll daraufhin gelacht haben.

Ob es dieser Moment war, in dem es um ihn geschehen war, erzählt er zwar nicht, nennt sich aber selbst „Idiot“, weil er abgebogen sei, während sie ihn Richtung Aachener Weiher fuhr.

>> Köln: Die Wetter-Vorhersage für heute und morgen <<

Doch mit der vertanen Chance wollte sich der Verknallte nicht zufrieden geben und setzte kurzerhand alle Hebel in Bewegung, die ihm zur Verfügung standen. Bedeutet: Neben dem Aushang, den er an Laternen in Köln klebte, richtete er einen Instagram-Account ein, um das „Mädchen auf dem Fahrrad“ zu finden – passenderweise mit dem Namen „maedchenaufdemfahrrad“.

„Mädchen auf dem Fahrrad“ gefunden – Happy-End in Köln

Während der ursprüngliche Post mit dem Aushang inzwischen an der 20.000-Likes-Marke kratzt, gab es am Montagabend gute Nachrichten aus Köln: Der Suchende scheint tatsächlich fündig geworden zu sein. „Hab sie gefunden“, schreibt er in seinem zweiten Post schlicht. Mit der prominenten Hilfe von FC-Spieler Noah Katterbach, der in Köln geborenen Influencerin Novalanalove und der beliebten Instagram-Seite „koelnistkool“ konnte das Vorhaben aber eigentlich auch nicht schiefgehen.

>> Spaziergänge in Köln: Das sind die schönsten Strecken <<

Letzterer verriet er dann auch mehr Details über die erfolgreiche Suche nach dem „Mädchen auf dem Fahrrad“. Mit drei roten Herzen schrieb er: „Sie hat sich bei mir gemeldet Jungs. Crazy shit. Danke euch!“ Und tatsächlich: „Wir treffen uns demnächst“. „koelnistkool“ kommentiert in der Story schlicht mit „Kölsche Tinder“. Wir sind gespannt auf weitere Updates dieser mehr als kuriosen Geschichte – und drücken natürlich die Daumen, dass sie ein Happy End findet!