Gastronomie Außenbereich Köln
Foto: Henning Kaiser/dpa

Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass die Inzidenz in Köln so hoch war wie aktuell. Am Donnerstag lag sie erstmals seit langer Zeit wieder über 50, am Freitag stieg der Wert auf 55,5. Doch welche Auswirkungen hat das auf das leben in der Domstadt?

Fakt ist: Die Corona-Regeln haben sich inzwischen geändert. Mit der Änderung der Coronaschutzverordnung vom 30. Juli gelten in Nordrhein-Westfalen vorerst bis zum 19. August besondere Regeln. Die zwei entscheidenden Änderungen: Städte und Kreise rutschen erst in die nächsthöhere Inzidenzstufe, wenn der Wert acht Tage in Folge über der Schwelle liegt – und nicht wie zuvor nur drei. Zudem wird die Inzidenzstufe 3 ausgesetzt.

>> NRW setzt Inzidenzstufe 3 vorerst aus – Gastronomie bleibt offen <<

Das bedeutet: Aktuell gibt es bei Überschreitung der 50er-Marke keine Änderungen – und somit gelten dieselben Regeln wie in Inzidenzstufe 2 (ab Inzidenz von 35). Das Land NRW begründete seine Entscheidung mit der geringen Anzahl schwerer Krankheitsverläufe und Krankenhauseinweisungen.

Köln: Wann greift Inzidenzstufe 3?

Die große Frage, die jetzt bei vielen Kölnerinnen und Kölnernim Raum steht, ist natürlich, was nach dem 19. August geschieht. Sollte das Land entscheiden, die Inzidenzstufe 3 wieder einzuführen, könnte alles ganz schnell gehen. Sofern der Inzidenzwert in der Stadt stabil bleibt, läge er am 19. August den achten Tag in Folge über 50. Die neuen Regeln würden dann ab Samstag, 21. August greifen – einen Tag später als in Düsseldorf.

Eine Rückkehr zu den bekannten Regeln hätte gravierende Auswirkungen auf das Leben in der Domstadt. Die wohl große Veränderung: das Verbot der Bewirtung in Innenräumen. Restaurants, Kneipen und Bars dürften fortan nur noch die Außengastronomie öffnen. Fitnessstudios müssten wieder schließen, weil Sport in Innenräumen verboten wäre. Draußen wäre nur noch kontaktloser Sport in Gruppen von maximal 20 Personen erlaubt. Private Veranstaltungen und Partys wären verboten. Einzige Hoffnung in diesem Fall wäre, dass die Landesregierung die Regeln noch einmal ändert oder das Ausbleiben der Inzidenzstufe 3 verlängert.

Köln: Die aktuelle Corona-Lage

Zum jetzigen Zeitpunkt (Stand: 13. August 2021) haben in Köln 722.481 Menschen ihre Erstimpfung erhalten. Insgesamt wurde bei 55.636 Menschen eine Corona-Infektion diagnostiziert, 53.600 von ihnen gelten allerdings bereits wieder als genesen. Aktuell sind schätzungsweise 1300 Menschen infiziert. 731 Kölnerinnen und Kölner sind mit oder am Coronavirus gestorben.

>> Köln: Inzidenz deutlich über 50 – die Corona-Zahlen von heute <<