Foto: kraichgaufoto / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: kraichgaufoto / Shutterstock.com (Symbolbild)

Ein junger Mann hat mit explosiven Substanzen eine Detonation in einem Mehrfamilienhaus in Hamm verursacht.

Verletzt wurde niemand, die Wohnung allerdings wurde nach Angaben der Polizei zerstört. Auch die anderen drei Wohnungen in dem Haus seien vorläufig nicht bewohnbar, hieß es. Die Menschen kamen anderweitig unter, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Mann hatte die sprengfähigen Substanzen demnach am Freitagabend in einem Behälter vermengt. Als er mit seiner Lebensgefährtin in einem Nachbarzimmer war, flog die Mischung den Angaben zufolge plötzlich in die Luft. Den Angaben nach habe er nicht gewusst, dass die Substanzen selbstzündend gewesen seien, hieß es weiter.

>> Kinder halten Fernseher auf Dach fest – Polizei reibt sich die Augen <<

Zu welchem Zweck der 26-Jährige die Substanzen mixte, müsse die Vernehmung ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Ein Fenster und Teile des Mauerwerks wurden demnach beschädigt. Die Statik des Hauses werde untersucht. Das Gebäude wurde geräumt. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 100.000 Euro.

Quelle: dpa