Ein Verletzter bei Explosion in Mehrfamilienhaus Remscheid
Foto: Tim Oelbermann/dpa

Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Remscheid ist am frühen Samstagmorgen mindestens ein Mann verletzt worden.

In einer Wohnung im zweiten Obergeschoss kam es zu einem lauten Knall, in dessen Folge Fensterscheiben zu Bruch gingen und Gegenstände auf die Straße geschleudert wurden, wie die Polizei mitteilte. Zwölf Menschen konnten das Haus demnach selbstständig verlassen.

Der 34 Jahre alte Mieter der Wohnung wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Seine 41 Jahre alte Bekannte, die sich ebenfalls in der Wohnung aufgehalten hatte, sowie die übrigen Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

>> Gerüst eingebrochen: 66-Jähriger stirbt in Remscheid <<

Die Polizei suchte am Samstag noch nach einem weiteren Mann, der sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Wohnung aufgehalten haben soll. Der 34-Jährige sei möglicherweise verletzt, habe sich aber noch vor Eintreffen der Rettungskräfte von dem Haus entfernt und gelte seitdem als vermisst.

Er sei etwa 1,78 Meter groß, habe kurzes, helles Haar und trage eine Brille. Zudem könnte er durch sichtbare Verletzungen auffallen, teilte die Polizei weiter mit.

Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar, am Morgen untersuchten Kriminalpolizisten sowie ein Sachverständiger das Haus. Nach ersten Erkenntnissen hatte offenbar unsachgemäßer Umgang mit Gaskartuschen zu der Verpuffung geführt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: dpa