krankenwagen
Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Ein 14-Jähriger hat sich in Duisburg beim Böllerbauen schwer verletzt. Der Jugendliche habe im Keller seines Elternhauses mit chemischen Substanzen und Gegenständen zur Herstellung von Böllern experimentiert und dabei einen Brand ausgelöst.

Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Jugendliche verursachte demnach beim Mischen eine chemische Reaktion und es gab eine Stichflamme, die ihm schwere Verbrennungen zufügte. Zudem brach er sich den Unterarm. Der Vorfall ereignete sich am Samstagmorgen.

>> Zwei kleine Mädchen finden Böller und zünden ihn an – Knaller explodiert in Hand <<

Helfer brachten ihn ins Krankenhaus, er schwebte jedoch nicht in Lebensgefahr. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei stellte die Substanzen sicher und leitete eine Strafverfahren ein. Die verwendeten Substanzen sind nach Angaben des Landeskriminalamtes frei verkäuflich.

>> Horror-Unfall mit vier Schwerverletzten in Neuss – auch ein Baby in Klinik <<

Quelle: dpa