Mobile Poller an Düsseldorfs Königsallee
Foto: Wolfgang Harste/dpa

Nachdem sogenannte „Auto-Poser“ am vergangenen Wochenende mobile Absperrungen einfach zur Seite geräumt hatten, lässt die Stadt Düsseldorf nun mobile Poller an der Prachtmeile Königsallee („Kö“) installieren. Die Bauarbeiten begannen am Dienstag. Die Polizei begrüßt die Maßnahme.

>> Düsseldorf: „In Altstadt und auf der Kö darf kein rechtsfreier Raum entstehen“ <<

Die rot-weißen Poller können in Halterungen in der Straße befestigt und zum Beispiel von Rettungskräften mit einem Spezialschlüssel entfernt werden. Hintergrund: Am vergangenen Wochenende war die Kö wegen des Andrangs von „Auto-Posern“ erstmals mit Warnbaken gesperrt worden. Die Hindernisse wurden teilweise zur Seite geschoben, so dass doch wieder Dutzende Autos mit lauter Musik über die Kö fuhren.

>> Blitzer in Düsseldorf: Wo heute und die nächsten Tage in der Stadt geblitzt wird <<

Thorsten Fleiß, Leiter der zuständigen Polizeidirektion Mitte, sagte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag: „Wir begrüßen die baulichen Maßnahmen auf der Kö. Durchfahrtsperren, die nicht ohne weiteres zu entfernen sind, können helfen, Unbelehrbare aufzuhalten – ohne dass wir als Polizei überall Personal binden müssen.“

>> Düsseldorf: So wird das Wetter heute und morgen – die Vorhersage <<

>> Düsseldorf – Corona aktuell: Inzidenz, Tote, Neuinfektionen – die heutigen Zahlen <<

Quelle: dpa