Coronavirus - Fußball
Foto: Patrick Seeger/dpa

Die Saison 2020/21 ist im Amateurfußball in ganz Nordrhein-Westfalen – und somit auch in Düsseldorf – längst annulliert. Doch angesichts sinkender Corona-Zahlen besteht unter den zahlreichen Hobby-Fußballern berechtigte Hoffnung auf eine baldige Rückkehr auf den Platz – und wenn es (erstmal) nur fürs Training ist. Aber ab wann ist ein Trainings- oder Spielbetrieb wieder möglich? Wir erklären euch die Regeln.

Das entscheidende Kriterium ist die Sieben-Tage-Inzidenz. Mit der Corona-Schutzverordnung vom 15. Mai gilt in Nordrhein-Westfalen, dass erst ab einem stabilen Inzidenzwert von unter 100 Sport im Freien erlaubt ist. Allerdings noch unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und in Gruppen bis 20 Personen. „Stabil“ bedeutet in diesem Fall: Der Inzidenzwert muss fünf Werktage in Folge unter 100 liegen. Diese Regelung gilt für das gesamte Gebiet des Westdeutschen Fußball-Verbandes (WDFV), also für die Verbände Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen.

>> Düsseldorf – Corona aktuell: Die heutigen Zahlen <<

Am Mittwoch (19. Mai) lag die 7-Tage-Inzidenz in Düsseldorf am fünften Werktag unter 100. Somit darf am Freitag, 21. Mai 2021 wieder im Amateurfußball trainiert werden.

Anders als noch mit der Bundes-Notbremse im März, als nur kurzzeitig Hoffnung unter den Amateurfußballern in Düsseldorf und ganz Deutschland bestand, orientieren sich die Regelungen nun also am Inzidenzwert einer Stadt oder eines Kreises.

>> Tödliche Abkühlung: Amateurfußballer trinkt kaltes Wasser und stirbt <<

Die einzelnen Stufen im Überblick:

Inzidenzwert über 100

  • kontaktlose Ausübung von Individualsport allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands
  • Kinder < 14 Jahre: Training mit maximal fünf Personen + maximal zwei Trainer oder Aufsichtspersonen

Stabiler Inzidenzwert zwischen 50 und 100

  • kontaktfreier Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel mit bis zu 20 Personen
  • Kontaktsport in Gruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten
  • Kinder < 14 Jahre: Kontaktsport in Gruppen von bis zu 20 Personen
  • Zuschauer: bis zu 20 Prozent Auslastung (maximal 500 Personen) unter freiem Himmel (Test- und Sitzplanpflicht)

Stabiler Inzidenzwert unter 50

  • Sport im Freien ohne Personenbegrenzung
  • Hallensport (auch Fitnessstudio) mit Test und Personennachverfolgung; maximal zehn Personen aus drei Haushalten
  • Zuschauer: bis zu 20 Prozent Auslastung (maximal 500 Personen) unter freiem Himmel ohne Test, in der Halle bis zu 20 Prozent Auslastung (maximal 250 Personen, (Test- und Sitzplanpflicht)

Hinweis: Städte und Kommunen können ihre Plätze trotzdem sperren.

Doch nicht nur der Düsseldorfer Amateurfußball profitiert vom steigenden Impftempo und der abnehmenden Inzidenz, die am Mittwoch bei 72,5 lag. Auch die Außengastronomie blickt baldigen Lockerungen entgegen – genau wie Hotelgewerbe, Campingplätze, Einzelhandel, Messen, Schulen und Kitas.

>> Außengastronomie in Düsseldorf darf am Freitag wieder öffnen <<

Die wichtigsten Corona-Regelungen, die ab dem 15. Mai 2021 einheitlich in ganz NRW gelten, haben wir hier noch einmal für euch zusammengefasst.

Ihr wollt in Sachen Amateurfußball immer auf dem aktuellen Stand sein? Bei FuPa Niederrhein erhaltet ihr alle relevanten News und Infos.

>> Darum ist im Amateurfußball ein Saison-Abbruch nicht einfach möglich <<