Verfolgungsfahrt endet mit Kollision Düsseldorf
Foto: David Young/dpa

Ein Autofahrer ist auf der Flucht vor der Polizei in Düsseldorf mit einem Einsatzwagen frontal kollidiert – dabei sind fünf Menschen verletzt worden.

Der 27-jährige Fahrer sei in der Nacht zum Montag ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs gewesen, berichtete die Polizei. Weil er mehrere rote Ampeln überfuhr, sollte er angehalten werden. Stattdessen gab er Gas und raste davon. Der Vorfall ereignete sich im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim.

Auf der Flucht durch die Straßen von Düsseldorf hatte sich ein Fußgänger nur durch einen Sprung zur Seite retten können, um nicht vom Wagen des 27-Jährigen erfasst zu werden.

Bei der Kollision mit einem zivilen Einsatzwagen der Polizei wurden dann zwei 28 und 35 Jahre alte Polizisten, der 27-Jährige und seine 34 und 41 Jahre alten Begleiter verletzt. Im Auto fanden die Beamten Drogen, Messer und eine Gaspistole. Die Kennzeichen entpuppten sich als gestohlen. Das Trio wurde festgenommen.

>> 17-Jähriger pinkelt in Düsseldorfer Hauptbahnhof – und entpuppt sich als Dealer <<