Düsseldorf Ortsschild
Foto: Shutterstock/anweber

In Nordrhein-Westfalen hält der sinkende Trend bei den Corona-Neuinfektionen weiter an. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 20,6. In Düsseldorf (21,1) wurde der fünfte Werktag in Folge der Wert von 35 unterschritten. Wir zeiegen euch, welche Lockerungen dadurch in den Kultureinrichtungen der Stadt in Kraft treten.

Ab Freitag, 11. Juni, gilt in der Landeshauptstadt Düsseldorf die „Inzidenzstufe 1“ gemäß der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein Westfalen. Dies bedeutet, dass die Inzidenzzahlen in Düsseldorf an fünf Werktagen in Folge unter dem Wert von 35 lagen. Das gab die Stadt per Pressemitteilung bekannt.

>> Düsseldorf: Maskenpflicht, Verweil- und Alkoholverbot aufgehoben – Inzidenz unter 35 <<

Mit dieser Inzidenzstufe 1 treten auch für die Kultureinrichtungen neue Lockerungen in Kraft. Folgende konkrete Änderungen gibt es in den Kulturinstituten:

Stadtbüchereien Düsseldorf
Die Zentralbibliothek weitet ihre Öffnungszeiten aus und ist ab Montag, 14. Juni, wieder bis 20 Uhr und samstags bis 16 Uhr geöffnet. Für einen Besuch der Zentralbibliothek ist die Registrierung mit Bibliothekskarte, Luca App, der Corona-Warn App oder durch Hinterlegung der Kontaktdaten notwendig. Medien können in der Zentralbibliothek zurückgegeben und ausgeliehen werden. Daneben sind Neuanmeldungen sowie Kontenklärungen und Fachinformationen durch das Bibliothekspersonal möglich. An ausgewiesenen Einzelarbeitsplätzen kann gelesen und gearbeitet werden. Gruppenarbeiten sind weiterhin nicht möglich.

>> Düsseldorf – Corona aktuell: Inzidenz fällt auf 21,1 – die heutigen Zahlen <<

Derzeit gibt es in den Räumen der Stadtbüchereien keine Führungen und keine Veranstaltungen. Kinder unter acht Jahren können nur mit Begleitung eines Erwachsenen in die Bibliotheken. Die Besucherinnen und Besucher müssen die Hygiene- und Abstandsregeln nach der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung einhalten und eine medizinische Maske tragen.

Auch die Stadtteilbüchereien Benrath, Bilk, Derendorf, Gerresheim und Kaiserswerth sind für das Publikum geöffnet. Den Zugang zu diesen Büchereien gibt es für eine eingeschränkte Anzahl von Kundinnen und Kunden ausschließlich durch die Registrierung mit einer Bibliothekskarte. In diesen Büchereien sind Rückgabe, Ausleihe, Anmeldung, Kontenklärung und ein kurzer Aufenthalt zur Medienauswahl möglich. Die Besucherinnen und Besucher müssen auch hier die derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nach der Coronaschutzverordnung einhalten und eine medizinische Maske tragen.

>> Public Viewing zur EM 2021 in Düsseldorf: Hier könnt ihr die Spiele trotz Corona sehen <<

Die Büchereien Eller, Flingern, Garath, Oberkassel, Rath, Unterbach, Unterrath und Wersten bieten einen kontaktlosen Bestell- und Abholservice. Diese Büchereien ermöglichen zu den bekannten Öffnungszeiten die Abholung bestellter Medien sowie die Rückgabe von Medien. Ausnahme: Die Kinderbibliothek In der Donk bleibt noch geschlossen, da das gesamte Kinderhaus derzeit noch nicht frei zugänglich ist.
Alle Informationen und Kontaktdaten gibt es auf der Homepage der Stadtbüchereien Düsseldorf.

Volkshochschule
In der Volkshochschule können Präsenzkurse schrittweise wieder aufgenommen werden. Die ersten Veranstaltungen sind für den 19. Juni geplant.

>> Düsseldorf: Das Wetter heute und morgen – die Vorhersage <<

Alle Prüfungen werden wie geplant durchgeführt. Die Testpflicht für Bildungsangebote und Prüfungen entfällt, weil auch das Land NRW die Inzidenzstufe 1 erreicht hat. Für die Teilnehmenden und Dozierenden der Lehrgänge für staatlich anerkannte Schulabschlüsse im zweiten Bildungsweg kann wieder durchgehend Präsenzunterricht angeboten werden.

Das Angebot von digitalen Veranstaltungen wird stetig erweitert. Alle Veranstaltungen und Informationen finden Interessierte tagesaktuell auf der Webseite der Volkshochschule unter www.duesseldorf.de/vhs. Das VHS-Team ist weiterhin per E-Mail, Telefon und über soziale Medien erreichbar, die zuständigen Fachbereichsleitungen unterstützen gerne bei der richtigen Veranstaltungsauswahl.

>> Düsseldorf: Das sind die besten Eisdielen und Eiscafés <<

Clara-Schumann-Musikschule
Die Clara-Schumann-Musikschule bietet Präsenzunterricht und digitalen Einzeluntericht an. Der Nachweis eines negativen Corona-Tests entfällt für Unterricht mit bis zu drei Personen inklusive Lehrkraft, für Vorschulkinder und für Schulkooperationen, in denen sowieso getestet wird. Da ab Freitag, 11.Juni, sowohl für die Stadt Düsseldorf als auch für das Land NRW die Inzidenzstufe 1 gilt, kann auf die Vorlage eines negativen Testergebnisses bei allen Angeboten der Clara-Schumann-Musikschule verzichtet werden. Unter bestimmten Voraussetzungen sind neben dem Einzelunterricht auch Gruppenangebote in Präsenz möglich.

Stadtarchiv
Das Stadtarchiv ist nach schriftlicher Anmeldung für Besucherinnen und Besucher zugänglich. Es wird um eine Terminanfrage via E-Mail an [email protected] gebeten.

>> Düsseldorfer Fischmarkt: Ab August geht’s wieder los – alle Termine und Infos <<

Düsseldorfer Museen
Eine Terminbuchung ist für einen Besuch in den Museen nicht mehr nötig. Eine Begrenzung der Besucherzahlen entfällt völlig, da auch das Land NRW ab Freitag, 11. Juni, die Inzidenzstufe 1 erreicht hat. Führungen in Kultureinrichtungen sind ab sofort mit 20 statt 10 Personen zulässig, solange die einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist. Besucherinnen und Besucher sollten sich auf den Internetseiten der einzelnen Museen über Öffnungszeiten und besondere Vorgaben der Häuser informieren.

Aquazoo Löbbecke Museum
Ab Montag, 14. Juni, öffnet das Aquazoo Löbbecke Museum seine Tageskasse. Die Buchung eines Online-Tickets unter www.westticket.de/aquazoo-loebbecke-museum/ wird weiterhin empfohlen. Die Begrenzung der Besucherzahl entfällt, weil auch das Land NRW die Inzidenzstufe 1 erreicht hat. Führungen können ab dem 14. Juni wieder mit bis zu 7 Personen pro Gruppe durchgeführt werden.

Goethe-Museum
Das Goethe-Museum ist aufgrund der Corona-Pandemie und wegen Sanierungsmaßnahmen am und im Gebäude bislang noch geschlossen. Das ändert sich jedoch ab dem 22. Juni: Ab 11 Uhr gibt es dann die Sonderausstellung „Orient und Okzident sind nicht mehr zu trennen: Uecker – Hafis – Goethe“ im Haus zu sehen.

>> Außengastronomie in Düsseldorf wieder geöffnet – Fotos vom ersten Tag aus der Altstadt <<