Polizei Blaulicht Symbolbild
Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Diesen Freitag, den 13. wird ein 18-Jähriger wohl so schnell nicht vergessen. Er war deutlich zu schnell in Düsseldorf unterwegs – und wurde von der Polizei gestellt.

Am Freitagmorgen hatte die Polizei den Fahranfänger dabei erwischt, wie er auf dem Weg in Richtung Innenstadt mit seinem bei erlaubten 70 km/h mit vorwerfbaren 144 km/h gemessen worden.

Dem jungen Raser aus NRW drohen jetzt laut Polizeiangaben ein Fahrverbot von mindestens drei Monaten, zwei Punkte in Flensburg und eine Geldbuße von 600 Euro.

>> Kind auf Fahrrad bei Unfall in Ratingen schwer verletzt <<

Der junge Mann war der negative Höhepunkt der Geschwindigkeitsmessungen. Außer ihm wurden weitere 37 Verkehrsteilnehmer mit zu hohen Geschwindigkeiten gemessen. 20 Fahrzeugführer zahlten ein Verwarngeld. 17 davon waren so schnell, dass entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet wurden.