Polizei Kontrolle
Foto: dpa/Paul Zinken

Weil er seine Windschutzscheibe nicht enteist hatte, hat ein Autofahrer in Bochum (NRW) während der Fahrt seinen Kopf aus dem Fenster gehalten – und prompt einen Unfall verursacht.

Der betrunkene Fahrer habe am frühen Sonntagmorgen die Kontrolle über seinen Wagen verloren, teilte die Polizei mit.

Er schleuderte erst gegen ein geparktes Auto auf seiner Straßenseite und fuhr dann frontal in einen geparkten Wagen auf der Gegenspur. Durch den Aufprall sei dieses Auto auf drei weitere geparkte Fahrzeuge geschoben worden.

Doch all dies geschah natürlich nicht nur, weil der Fahrer seinen Kopf aus dem Fenster steckte. Der Mann hatte bei seiner Unfallfahrt auch mächtig Alkohol im Blut.

Der 36 Jahre alte Fahrer hatte nach Polizeiangaben 1,2 Promille Alkohol im Blut. Seinen Führerschein musste er vorerst abgeben. Den Sachschaden an den sechs Autos schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.

Quelle: dpa