Über mehrere Stunden war die Feuerwehr Bielefeld bei einem Großbrand an der Schildescher Straße/Sudbrackstraße im Einsatz. Das ehemalige Hotel Kaiser stand in Flammen. Zwei Menschen sollen verletzt worden sein.

Mehrere Anrufer hätten die Beamten am Morgen alarmiert, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Zunächst habe das Erdgeschoss des Gebäudes, in dem sich laut Feuerwehr derzeit Sozialwohnungen der Stadt befinden, gebrannt. Fünf Menschen, die sich noch im Obergeschoss aufhielten, seien über Steckleitern gerettet worden, so der Sprecher. Zwei Beteiligte wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Die Löscharbeiten hätten sich schwierig gestaltet und über den Tag hingezogen, teilweise waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort gewesen. Das Problem: Das Gebäude sei mit viel Gerümpel vollgestellt gewesen. Müllhaufen hätten etwa verhindert, an die Glutnester zu gelangen, sodass sich das Feuer auf das Dachgeschoss ausgeweitet hätte. Dadurch konnten die Einsatzkräfte den Brand den Angaben zufolge nur noch von außen bekämpfen.

>> Fünf Kinder sterben bei Wohnhausbrand – Mutter und zwei Kleinkinder gerettet <<

Mithilfe eines Krans des Technischen Hilfswerks sei es schließlich möglich gewesen, das Dach zu öffnen und von außen zu löschen. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis zum Abend an. Die Brandursache sei unklar, sagte der Sprecher. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Aufgrund der großen Rauchentwicklung waren Anwohner dazu angehalten worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Und auch auf den Verkehr hatte der Brand Auswirkungen: Die Schildescher Straße war zwischen Ernst-Rhein-Straße und Sudbrackstraße für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt. Die Linie 1 fuhr zeitweise nur zwischen Hauptbahnhof und Senne. Für die Haltestellen zwischen Bekhausstraße und Endstation Schildesche richtete moBiel einen Schienenersatzverkehr ein.

Bielefeld: Müllcontainer und Dachgeschoss brennen

Bereits am Donnerstag und Freitag hatte die Bielefelder Feuerwehr alle Hände voll zu tun gehabt. In der Straße am Gehrenberg in der Altstadt brannte am Freitagabend das Dachgeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses. Die Feuerwehr war mit 50 Mann vor Ort. Eine Person wurde verletzt.

Am Donnerstag wurden auf dem Gelände der Theodor Heuss Realschule (Wintersheide 30) drei Müllcontainer in Brand gesteckt. Die Flammen hatten laut Angaben der Polizei neben den Behältern auch ein Schleppdach eines freistehenden Fahrradständers beschädigt. Das Feuer konnte gegen 23.17 Uhr gelöscht werden.

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)