Spannend, fantasievoll oder witzig

Zehn Empfehlungen für gute Hörbücher

Spannend, fantasievoll oder witzig: Zehn Empfehlungen für gute Hörbücher Spannend, fantasievoll oder witzig: Zehn Empfehlungen für gute Hörbücher Foto: Shutterstock.com
Von |

Auch Erwachsene mögen es, wenn man ihnen vorliest. Zum Beginn der besinnlichen Jahreszeit geben wir zehn spannende Buch-Tipps für die Ohren.

Vorlesen gehört für viele Kinder zum abendlichen Ritual, wenn sie ins Bett müssen. Vorlesen - das bedeutet Zeit zum Kuscheln, zum Träumen und zur Ruhe kommen.

Doch auch Erwachsene mögen es, wenn ihnen jemand vorliest. Deswegen sind Hörbücher beliebt. Sie überbrücken eine langweilige Auto- oder Zugfahrt oder erleichtern das Einschlafen. Wer kaum noch Zeit zum Lesen hat, für den sind Hörbücher oft eine Alternative. Hier zehn persönliche Empfehlungen für gute Hörbücher.

Die drei ???

Die Fälle des Detektiv-Trios Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews haben Kultstatus und sind Evergreens. Bei Spotify gibt es alle ???-Folgen. Gesprochen werden sie bis heute von Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich. Zu empfehlen sind Folge 76 "Stimmen aus dem Nichts", Folge 98 "Tal des Schreckens" und Folge 100 "Die Toteninsel".

"Harry Potter" gelesen von Rufus Beck

Wer eine Beschäftigung für den Winter sucht, für den lohnen sich die sieben "Harry Potter"-Bände gelesen von Rufus Beck. Wer die Bücher nicht kennt, wird Freude an der Geschichte des jungen Zauberers haben, der Hogwarts, die Schule für Zauberei, besucht und gegen Lord Voldemort kämpft. Wer keine Lust auf die eher kindgerechten ersten drei Bände hat, steigt einfach bei Band 4 ein. Auch Fans können die Hörbücher immer wieder hören. (Bei Audible)

"Wer die Nachtigall stört" gelesen von Eva Mattes

Bei diesem Buch kommen zwei entscheidende Dinge zusammen: eine gute Autorin und eine gute Sprecherin. Eva Mattes liest Harper Lees Geschichte über Rassismus in den Südstaaten liebevoll und behutsam. (Bei Spotify)

Die besten Brett- und Kartenspiele: "Azul" ist der Name vom "Spiel des Jahres 2018" Die besten Brett- und Kartenspiele "Azul" ist der Name vom "Spiel des Jahres 2018" Zum Artikel »

"Der Tanz der Kraniche" gelesen von Yara Blümel

Die Autorin Judith Kern hat für ihren Roman die Geschichte der Malerin Paula Modersohn-Becker adaptiert. Ihre Hauptfigur ist die junge Künstlerin Ida, die sich gegen ihre Familie durchsetzt und Malerin wird. Die Geschichte ist leichte Unterhaltung und gut gelesen. (Bei Audible)

"Club der Traumtänzer" von Andreas Izquierdo

Christoph Jablonka liest die Geschichte des erfolgreichen Schönlings Gabor Schöning, der gerne unverbindlich bleibt und andere Menschen zu seinem Vorteil manipuliert. Doch dann kracht er in das Auto einer Direktorin einer Sonderschule. Zur Wiedergutmachung soll er den Schülern Tango beibringen - und plötzlich hat Schöning ein Problem: Die Kinder mögen ihn. Toller Stoff, mitreißend erzählt. (Bei Audible)

"Witwe für ein Jahr" gelesen von Rufus Beck

Den Klassiker von John Irving interpretiert Rufus Beck auf seine unverwechselbare Art. Irving erzählt die Liebes- und Lebensgeschichte der Autorin Ruth Cole. Teilweise spannend wie ein Krimi. (Bei Audible)

"Das Kind, das nicht fragte" von Hanns-Josef Ortheil

Diesen auf autobiografischen Begebenheiten beruhenden Roman spricht der Autor selbst ein. Dadurch gerät das Hörbuch zu einer nicht endenden Autorenlesung. Ortheils Thema ist die Sprachlosigkeit seiner Hauptfigur Benjamin Merz. Die Geschichte spielt auf Sizilien und entführt die Zuhörer auch im tiefsten Winter im Kopf ins sonninge Mandlica. Ein Rezept gegen den Winterblues. (Bei Audible).

"San Miguel" von T.C. Boyle

Bei Audible gibt es die ungekürzte Hörbuchfassung gelesen von Oliver Siebeck. Und die lohnt sich. Denn die Sprachgewalt des Autors überträgt der Sprecher. Boyle erzählt die Geschichte der Insel vor der kalifornischen Küste anhand von drei Frauen-Generationen. Vielleicht braucht man etwas Zeit, in die Geschichte zu kommen. Dann aber möchte man nicht mehr aufhören.

"Das Rosie-Projekt" gelesen von Robert Stadlober

Der Autor Graeme Simsion erzählt auf witzige Art und Weise, wie ein hochintelligenter Neurotiker die große Liebe sucht, dabei die eigentlichen Mechanismen der Liebe missachtet und ihnen am Ende doch unterliegt. Es ist dabei nicht kitschig, aber trotzdem romantisch und vor allem richtig komisch. Robert Stadlober spricht die Rolle der Hauptfigur absolut glaubwürdig. (Bei Audible).

"Unterwerfung" gelesen von Christian Berkel

Das Hörbuch ist vor allem deswegen zu empfehlen, weil Christian Berkel den Roman von Michel Houellebecq so genial spricht. Man kauft seiner Stimme von der ersten Sekunde ab, dass er die Hauptfigur Francois verkörpert. (Bei Audible).

Inspirationen für die eigenen vier Wände: Das sind unsere liebsten Wohnblogs Inspirationen für die eigenen vier Wände Das sind unsere liebsten Wohnblogs Zum Artikel »

Interview mit Expertin Tessa Saueressig: So wird man erfolgreicher Influencer auf Instagram Interview mit Expertin Tessa Saueressig So wird man erfolgreicher Influencer auf Instagram Zum Artikel »

Quelle: RP