The Paris Club, Aloha Poke oder Cali Eats

Die spannendsten Restaurant-Neueröffnungen in Düsseldorf

The Paris Club, Aloha Poke oder Cali Eats: Die spannendsten Restaurant-Neueröffnungen in Düsseldorf The Paris Club, Aloha Poke oder Cali Eats: Die spannendsten Restaurant-Neueröffnungen in Düsseldorf Foto: TONIGHT.de

Kyto Coffee, Qomo, Cali Eats oder Aloha Poke: Was ist neu, was muss unbedingt besucht werden, was gehört zu den spannendsten Neueröffnungen in diesem Jahr? Eine Übersicht.

Gut Essen ist das eine. Einen unvergesslichen Abend zu erleben, ganz was anderes. Denn dafür reicht eine gute Küche alleine nicht aus. Auch das Konzept muss stimmen. Ob mit feinen Kaffeespezialitäten, bunt gemischten Salaten oder exquisiter französischer Küche - in Düsseldorf ist auf dem hart umkämpften Gastro-Markt wieder einiges passiert und jede Menge neue Restaurants und Cafés haben Eröffnung gefeiert.

Die größten Trends bei Restaurants und Cafés

Ganz klarer Trend: Bowls! Teller sind von gestern. Heute muss es die Schüssel sein - wenn man mit dem Trend gehen möchte. In immer mehr Restaurants in der Stadt wird das Essen in großen Schüsseln - Bowls - serviert. Das Prinzip einer klassischen "Bowl" ist dabei ziemlich einfach. Befüllt wird sie nach dem Baukastenprinzip: Unten rein kommt eine kohlenhydratreiche Basis wie Couscous, Reis, Nudeln oder Kartoffeln, gefolgt von Gemüse und einer Eiweißkomponente, in der Regel Fleisch, Fisch, Tofu oder Hülsenfrüchte. Wichtig dabei: Die Zutaten werden nicht vermischt. Oben drauf kommt ein Dressing und Toppings wie Samen oder Kräuter.

Und auch in neuen Cafés geht's längst nicht mehr nur um schnöden Kaffee. Die Zeiten, in denen sich jede dunkle Plörre als Kaffee verkaufen ließ, sind längst vorbei. Anbau, Handel, Röstung, Mahlgrad, Zubereitung – all das ist echten Kaffee-Nerds heute wichtig. Dazu gibt's Kuchen, die am liebsten von lokalen Bäckern bezogen werden und ein cooles Interieur.

Wir ziehen heute zusammen mit euch durch die Stadt und schauen bei den spannendsten Neueröffnungen vorbei. Der Artikel wird bis Ende des Jahres ergänzt.

Bowls, coole Weine und jede Menge Kaffee: Die spannendsten Food-Trends 2018 in Düsseldorf Bowls, coole Weine und jede Menge Kaffee Die spannendsten Food-Trends 2018 in Düsseldorf Zum Artikel »

Diese Cafés haben 2018 in Düsseldorf eröffnet:

Cold Brew, Flat White oder doch lieber ein klassischer Cappuccino? Cafés kann es nie genug geben und auch Düsseldorf kann durchaus noch einige neue Orte für Kaffeeliebhaber vertragen...

Katzencafé - Catz Café

Das Katzencafé, das am 20. Mai hat an der Münsterstraße eröffnet wurde, zählt ganz klar zu einer der spannendsten Neueröffnungen in diesem Jahr. Das Konzept: Bei Espresso und Kuchen können die Gäste Katzen streicheln und mit ihnen spielen. Die Idee des Katzencafés ist jedoch nicht neu. In vielen deutschen Städten, zum Beispiel in Köln oder München, gibt es schon Cafés dieser Art. Und alle funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Zur Gastronomie gibt es Streicheleinheiten - sofern die Katzen denn wollen. In Düsseldorf kommt's super an.

Kyto Coffee

Weitere geht's in die Innenstadt. Wer derzeit die Straße Am Werhahn entlang schlendert, merkt sehr schnell, hier tut sich einiges. Neue Modegeschäfte eröffnen, alles wird aufgehübscht.

Mükremin Demir und  Adim Postal hatten Anfang des Jahres den richtigen Riecher und haben sich schnell ein Ladenlokal an der "neuen Shoppingstraße" gesichert. Die Kaffeebohnen rattern durch die Mühle. Dann dampft es und ein feiner Kaffeegeruch zieht durch das Café. Mükremin und  Adim haben sich Am Wehrhahn 42 Anfang des Jahres den Traum vom eigenen Café erfüllt. Die Lage des Cafés ist nahezu perfekt. Um Laufkundschaft dürften sich die beiden Jung-Gastronomen nämlich keine Sorgen machen müssen. Direkt vor der Eingangstür steigen die Fahrgäste der neuen Werhahn-U-Bahn-Linie die Treppen rauf und runter, andere Gäste sind auf dem Weg zur S-Bahn-Haltestelle.

Die Kaffeebohnen, die im Kyto in der Mühle landen, werden hier in der Stadt geröstet - in der Rösterei Schvarz. Und auch die Kuchen, die in der Glasvitrine die Blicke auf sich ziehen, werden in unserem "Dorf" gebacken. Willkommen in Düsseldorf!

La petite Bellerose

Weiter geht's nach Derendorf. Isabel Ufer lernte bei den großen Meistern in Paris und eröffnete Anfang des Jahres hier ihr eigenes kleines "Macarons-Paradies".

Wer noch den italienischen Feinkostladen kennt, wird sich verwundert die Augen reiben, denn in dem Ladenlokal an der Geistenstraße 14 a hat sich einiges getan. Feinste Schinken und Burrata adé, hallo Französcher-Chic: Die junge Düsseldorferin bringt Farbe nach Derendorf. Tag für Tag entstehen hier die feinen französischen Leckereien, die selbst den letzten Kalorienzähler schwach werden lassen. Im Atelier finden Backkurse statt und zusammen mit ihrer Mutter backt Isabel hunderte Macarons für Hochzeiten und andere Evens

Copenhagen Coffee Lab

Und auch im Medienhafen weht frische Kaffee-Luft. Nach einer Filiale in Duisburg und einer an der Benrather Straße, herrscht jetzt auch im Medienhafen kopenhagener Coffee-Flair. Direkt neben Vapino hat das dänische Unternehmen eine Mischung aus Café und Bäckerei eröffnet und das kommt an!

Yomaro Oberkassel

Seit Jahren bietet das Düsseldorfer Erfolgsunternehmen "Yomaro" seine verführerischen Frozen Yogurts bereits den hungrigen Schleckermäulern an, pünktlich zum Sommer wurde weitere expandiert. Nächster Halt: Oberkassel!

Dort, an der Luegallee 41, können sich die Düsseldorf jetzt auch die Bäuche vollschlagen, munter zwischen einer riesigen Auswahl unterschiedlicher Toppings wählen und den heißen Temperaturen mit der coolen Geheimwaffe den Kampf ansagen.

Gelateria Romana

Doch nicht nur Yomaro hat's nach Oberkassel gezogen. Auch die "Gelateria Romana" hat im schicken Stadtteil an der Barmer Straße die erste Filiale in Deutschland eröffnet. Täglich werden hier rund 20 Eissorten zubereitet. Außerdem gibt's sizilianische Brioches, Biscotti, Crêpes, italienischen Kaffee und Joghurt mit Früchten.

Und diese Restaurants locken jetzt in die Stadt am Rhein:

Weiter geht's mit den Restaurants, die in diesem Jahr in der Stadt eröffnet wurden. Hier ist vom angesagten Bowl-Restaurants bis zum schicken Restaurants hoch über den Dächern der Stadt alles mit dabei. Guten Hunger ;-).

Aloha Poke

Auf einmal ging alles ganz schnell: Noch im März mussten Trendsetter für eine Schüssel voller Reis, Gemüse und rohen Fischs noch nach Berlin oder München jetten. Jetzt haben sie auch in Düsseldorf und Köln die Auswahl zwischen gleich mehreren Restaurants, die Poke Bowls anbieten. Besonders beliebt: Aloha Poke in Unterbilk an der Friedenstraße 65.

Restaurant-Tipps für Düsseldorf: Jetzt geht's um die Bowl! Restaurant-Tipps für Düsseldorf Jetzt geht's um die Bowl! Zum Artikel »

Greenkarma Salads

An der Immermannstraße 18 findet ihr seit April eine Düsseldorfs erste Salat-Bar im Bali-Stil. Das Konzept ist ziemlich simpel, in Düsseldorf bisher allerdings recht neu: Aus vielen verschiedenen Zutaten könnt ihr euch euren eigenen Salat mischen lassen. Auf der Speisekarte stehen sechs bereits zusammengestellte "Favorite"-Salate, die entweder in einer großen Schüssel (für 9,50 Euro) oder im Wrap (für 7,50 Euro) serviert werden.

Ihr könnt euch aber auch einen Salat ganz nach eurem Geschmack mixen lassen (Bowl 7 Euro; Wrap 5,50 Euro). Zur Wahl stehen unter anderem Rucola, Blattspinat, Salat-Mix, Romana, Wildreis, Quinoa, Kichererbsen, zehn verschiedene Toppings oder "Premium-Beilagen" (+2,50 Euro) wie Roasted Chicken, Tandori Chicken, Pulled Pork, Tofu, Falafel oder Avocado. Die Auswahl ist riesig und hier werden die nur figurbewusste "Salatesser" glücklich ;-). Gepunktet wird zudem mit einer richtigen coolen Einrichtung.

Coa

Wo einst Steaks in der Pfanne brutzelten, landen seit Ende Juli Gemüsestreifen im Wok. Am 20. Juli hat eine Filiale der Asia-Fusion-Kette "Coa" an der Graf-Adolf-Straße/Ecke Hüttemannstraße am ehemaligen Standort des Steakhauses "Maredo" eröffnet - die erste in Düsseldorf.

In der offenen Show-Küche entstehen asiatische Gerichte, bei denen es weniger auf Authentizität als auf Kreativität ankommt. Außerdem wichtig: frische Zutaten und die Abwesenheit von Geschmacksverstärkern. Auf der Speisekarte stehen Dim Sum, Wok-Gerichte und – weil derzeit kein Gastro-Konzern ohne sie auskommt – Bowls.

Paris Club

Seit seiner Eröffnung gehört "The Paris Club" sicher zu den spektakulärsten Restaurants Düsseldorfs. Dort oben über dem ehemaligen Derendorfer Bahnhof mit Rundumblick über ganz Düsseldorf schmeckt das halbe Dutzend Austern aus der Bretagne zum Gläschen Champagner (28,50 Euro) besonders aufregend.

Restaurant "25hours hotel das tour": Französischer Genuss mit Ausblick Restaurant "25hours hotel das tour" Französischer Genuss mit Ausblick Zum Artikel »

Cali Eats

Ganz neu in Düsseldorf: Cali Eats! An der Kaiserswerther Straße hat Jackie Hingsen das Cali Eats eröffnet, in dem es vor allem Grünes mit vielen Toppings gibt.

Zwölf Salate stehen auf der Karte, die Gäste können aber auch selbst einen Teller zusammenstellen – 48 Toppings gibt es, dazu Dressings wie Chipotle Vinaigrette und Sesame Ginger (Ingwer). Ruckzuck sollen die Salate fertig sein, "wir choppen sie", erzählt die 31-Jährige. Das bedeutet: Mit einem Wiegemesser werden die Zutaten beim Anrichten zerkleinert.

Zurheide

Auf rund 9500 Quadratmetern bietet das Unternehmen Zurheide im ehemaligen Kaufhof an der Berliner Allee 52 - jetzt "Crown" - seit März ein breites Sortiment an Feinkost und Lebensmitteln an. Der Laden wirbt mit einer großen Champagnerbar, Premium-Fleisch, einer eigenen Pralinen-Produktion und über 60.000 Produkten auf zwei Etagen. So sieht's im Edel-Supermarkt aus.

Wilma Wunder

Am 6. September wurde die Eröffnung von Wilma Wunder in den Innenstadt gefeiert. Das Ganztagskonzept der in Süddeutschland beheimateten Enchilada-Gruppe feiert damit seine NRW-Premiere. In Heilbronn, Mainz und Dresden gibt es Lokale dieser Art bereits. Für die Betreiber ist "Wilma Wunder" eine Verwandlungskünstlerin: Je nach Tageszeit verwandelt sich das Lokal in ein Café, ein Bistro, ein Restaurant mit Außenterrasse oder in eine Bar.

Eröffnungsparty | Donnerstag, 6. September 2018 Eröffnungsparty // Do 06.09.18 Wilma Wunder 74 Fotos

Qomo

Auf dem Düsseldorfer Rheinturm eröffnete Ende September das japanische Restaurant Qomo. Acht Monate hat der Umbau gedauert, jetzt darf sich Küchenchef und Meister der japanischen Küche Masanori Ito endlich vor der Düsseldorfer Kundschaft beweisen.

Dabei liegt der Fokus zwar auf der japanischen Küche, aber es gibt auch internationale Speisen. Zudem darf man den Köchen an der offenen Sushi-Bar beim Zubereiten der Speisen zusehen - und die Bar-Lounge lädt zum längeren Verweilen ein, wenn der Blick mal wieder bis zum Horizont wandert. Ja, die Aussicht vom Rheinturm aus bleibt einfach spektakulär!

Die Fotos vom Opening findet ihr hier!

Neues Restaurant im Medienhafen So sieht's im Qomo im Rheinturm aus 17 Fotos

Weiteren Food-Content findet ihr hier:

Food-Guide für Düsseldorf: In 10 Restaurants einmal um die Welt Food-Guide für Düsseldorf In 10 Restaurants einmal um die Welt Zum Artikel »

485Grad, Flurklinik oder Café Hüftgold: So schmeckt Düsseldorf-Flingern 485Grad, Flurklinik oder Café Hüftgold So schmeckt Düsseldorf-Flingern Zum Artikel »

Scharf, schärfer, Düsseldorf!: Hier gibt's Restaurant-Tipps für Scoville-Fans Scharf, schärfer, Düsseldorf! Hier gibt's Restaurant-Tipps für Scoville-Fans Zum Artikel »

Ran an die Wurst!: Unsere liebsten Currywurst-Buden in Düsseldorf Ran an die Wurst! Unsere liebsten Currywurst-Buden in Düsseldorf Zum Artikel »

5 Lieblingsläden in Düsseldorf: In diesen Bäckereien wird noch selbst gebacken 5 Lieblingsläden in Düsseldorf In diesen Bäckereien wird noch selbst gebacken Zum Artikel »

Brauner Wachmacher: Das sind die coolen Kaffeeröstereien in Düsseldorf Brauner Wachmacher Das sind die coolen Kaffeeröstereien in Düsseldorf Zum Artikel »