Der Frankenplatz

Eine Reise durch das kulinarische Herz Derendorfs

Der Frankenplatz: Eine Reise durch das kulinarische Herz Derendorfs Der Frankenplatz: Eine Reise durch das kulinarische Herz Derendorfs Foto: Leah Hautermanns

Zu Fuß von Deutschland über Griechenland, Polen und Italien nach Asien reisen? Das geht – zumindest kulinarisch. Und zwar am Frankenplatz in Derendorf. Wir nehmen euch mit auf einen besonderen Gastro-Trip und verraten euch die Highlights der jeweiligen Küche!

Im aufstrebenden Düsseldorfer Stadtteil Derendorf, zwischen Unternehmerviertel und Rhein, liegt inmitten eines beschaulichen Wohngebiets der Frankenplatz. Und mit ihm eröffnet sich den Bewohnern und Besuchern des Bezirks die Möglichkeit einer kulinarischen Reise in ferne Länder. Von leckerer Hausmannskost bis hin zu außergewöhnlichen Asia-Genüssen – das sind unsere Favoriten:

Gut bürgerlich im Tannenbaum

Ja ist denn schon wieder Weihnachten? Der Name „Tannenbaum“ mit passendem Zusatz „…bei uns ist täglich Bescherung“ könnte das tatsächlich vermuten lassen. Statt bunt verpackter Weihnachtsgeschenke gibt es hier allerdings Präsente für den Gaumen und gegen den Durst.

Irgendetwas zwischen Restaurant, Eckkneipe, Bar und Brauereiausschank findet ihr, wenn ihr das urige Lokal am Frankenplatz betretet. Hier treffen sich Geschäftsleute auf ein Feierabendbierchen – Kürzer natürlich – und junge Familien teilen sich den Tannenbaumbraten und eine badische Spinatpfanne. Ein netter Plausch mit dem Wirt, während gut gewürzte und, trotz des rustikalen Charmes, hübsch angerichtete Speisen und ein kühles Alt verzehrt werden. Gut bürgerlich, lecker, sättigend, gesellig – so ist es im Tannenbaum. Oder wie das Team es selbst formuliert:

Der Tannenbaum bietet, als eines der letzten Lokale(n) Refugien, bedrohten Arten eine sichere  Zuflucht. Der Nachtschwärmer, eine bereits vom Pils-Befall heimgesuchte Bierkeller-Motte, aber auch der gemeine Fassbierhahn, die Lokalrunde, ein heimisches Dickblattgewächs, wie auch der Come on Bähr – sie alle haben einen artgerechten Lebensraum unter‘m immergrünen Tannenbaum gefunden.

Besonderer Tipp: Probiert doch mal die wechselnden Tages- und Wochengerichte. Die sind immer einen Versuch wert.

Tannenstraße 3, geöffnet Montag bis Samstag (16:42 Uhr bis 00:03 Uhr) und sonntags von 16:37 bis 22:57.

Tannenbaum Facebook - image/jpeg

Typisch griechisch im Tavernaki

Von vegetarischen Vorspeisen über die Grillplatte, prall gefüllt mit Gyros, Souflaki, Schweinerücken und Keftedes, bekommt ihr im Tavernaki alles, was an den letzten Griechenlandurlaub erinnert. Landestypische Spezialitäten wie Moussaka treffen auf altbewährte Schnitzel mit Pommes. Hier ist für jeden etwas dabei.

Im Tavernaki wird alles frisch zubereitet. Und das schmeckt man auch. Knackige Salate dienen als Ausgleich zu den restlichen – eher fettigen – Speisen und sind dabei nicht weniger lecker. Griechische Weine runden das Geschmackserlebnis ab. Zum Schluss noch ein Ouzo und wir befinden uns gedanklich auf einer der griechischen Inseln… Sonne, Meer und Urlaub.

Tannenstraße 19, geöffnet Montag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr und von 17:30 Uhr bis 00:00 Uhr. Samstags von 17 Uhr bis 00:00 Uhr.

Polnische Piroggen im Malinas

Knallgrün – das ist das erste, das einem zum Restaurant Malinas einfällt. Die eindrückliche Wandfarbe tritt jedoch schnell in den Hintergrund, wenn erst das Essen serviert wird. Traditionelle Rezepte treffen ein modernes Ambiente und lassen keine Wünsche offen.

Besonderer Tipp: Ihr solltet die Piroggen probieren! Das ist eine polnische Spezialität, die an die deutschen Maultaschen erinnert. Eine große Auswahl an Füllungen lässt dabei sowohl Veganer als auch Fleischliebhaber auf ihre Kosten kommen. Auf einem Salatbett serviert, sind die Portionen riesig und machen gut satt. Die moderne und ansprechende Art, auf der die Speisen angerichtet sind, verzückt vor dem Verzehr auch noch das Auge.

Malinas Facebook2 - image/jpeg

Wodka darf natürlich in einem polnischen Restaurant nicht fehlen; ihr findet eine Auswahl von acht Sorten. Außerdem gibt es Caipiroschka – eine mit Wodka angereicherte Abwandlung des klassischen Caipirinha. Für diejenigen, die den Wodka entgegen der landestypischen Tradition nicht pur trinken möchten, ist dieser Cocktail eine echte Alternative.

Tannenstraße 31, geöffnet Montag bis Freitag von 12 Uhr bis 15 Uhr und von 18 Uhr bis 00 Uhr. Samstags von 18 Uhr bis 00 Uhr, sonntags von 13 Uhr bis 22 Uhr.

Angesagtes Asiatisches im Vivu

Gedanklich laufen wir vom Malinas aus die Tannenstraße zurück in Richtung Frankenplatz, denn an der Ecke zur Frankenstraße liegt das asiatische Restaurant Vivu. Hier gibt es nicht das typische Asia-Fast-Food, sondern frisch gekochte Gerichte mit qualitativ hochwertigen Zutaten.

Das Besondere an Vivu ist, dass hier komplett auf Geschmacksverstärker wie Glutamat verzichtet wird. Das findet man in der asiatischen Küche selten. Außerdem ist hier wirklich alles frisch und selbst gemacht – sogar der Tofu. Und der schmeckt echt gut. Sushi, Ente und vegane Spezialitäten lassen hier die Herzen der Fans guter asiatischer Küche höher schlagen.

Vivu Facebook - image/jpeg

Besonderer Tipp: Probiert die Sommerrollen! Die werden frisch und genau nach euren Wünschen zubereitet. Wenn ihr Tofu mögt, können wir die Variante mit dem Sojaprodukt nur empfehlen. Man schmeckt, dass der Tofu hier kein Fertigprodukt ist. Lecker!

Kanonierstraße 14, geöffnet Montag bis Freitag von 12 Uhr bis 15 Uhr und von 17:30 Uhr bis 00 Uhr. Samstags durchgehend von 12 Uhr bis 00 Uhr.

Traditionell Italienisch im Bellissima Uno

In der Trattoria Belissima Uno begrüßen euch nette Kellner, die immer einen lustigen Spruch auf den Lippen haben. Es gibt typische italienische Gerichte wie Pizza und Pasta, die wirklich gut gemacht sind.

Besonderer Tipp: Hier kann man mittags super essen. Besondere Angebote, die jeweils von 11:45 Uhr bis 15 Uhr gelten, locken zum Kraft tanken zur Tagesmitte. Dann bekommt ihr zum Beispiel einen gemischten Salat, hausgemachte Lasagne (sehr zu empfehlen!) und einen Espresso für insgesamt 9,90 Euro.

Frankenstraße 17, geöffnet Dienstag bis Freitag von 12 Uhr bis 15 Uhr und von 18 Uhr bis 22:30 Uhr. Samstags von 18 Uhr bis 22:30 und sonntags von 12 Uhr bis 22:30.

15 Jahre Tradition in Düsseldorf: Schwan Restaurant

Wir beenden unsere kulinarische Tour durch Derendorf mit einem Besuch im "Traditions-Restaurant" Schwan an der Frankenstraße. Seit 15 Jahren bieten die Schwan-Restaurants in Düsseldorf und Neuss bodenständige Küche und Wohnzimmeratmosphäre. Das Gastro-Konzept, das auf eine überwiegend regionale Frischeküche setzt, geht auf.

Besonderer Tipp: Für das 15-jährige Jubiläum haben die Köche eine Special-Karte "Das Beste aus 15 Jahren Schwan" zusammengestellt. Hier findet jeder das passende Gericht ;-).

Frankenstraße 1, geöffnet montags bis samstag von 10 bis 0 Uhr, sonn- und feiertags von 10 bis 22 Uhr.

Und, worauf habt ihr Appetit bekommen? Viel Spaß beim Schlemmen und Erkunden neuer Geschmacksrichtungen. Begebt euch auf kulinarische Weltreise – mitten in Derendorf.