Streetart in Düsseldorf

Bunte Kunst an altem Hochhaus

Streetart in Düsseldorf: Bunte Kunst an altem Hochhaus Streetart in Düsseldorf: Bunte Kunst an altem Hochhaus Foto: Andreas Bretz
Von |

An der Ecke von Acker- und Lindenstraße bemalen Künstler die Hauswand.

Es sieht schon spektakulär aus, wie Streetart-Künstler Tom Brane dort oben in zwanzig, dreißig Metern Höhe auf dem Hubsteiger steht und die Farbe auf die Fassade des Hochhauses an der Ecke Acker-/Lindenstraße bringt. Ein buntes Wandbild ist dort in den vergangenen Tagen auf der Fassade entstanden, fröhliche Gesichter sind dort zu sehen. "Kinder haben Recht" wird am Ende darunter stehen, denn das Bild beschäftigt sich mit der UN-Kinderrechtskonvention, die kommendes Jahr vor genau 30 Jahren verabschiedet wurde. Und das Bild ist Teil einer Kunstaktion, die ursprünglich viel größer sein sollte.

Unter dem Titel "Leglos-Haus" wollte das 40 Grad Urban Art Festival, ein Zusammenschluss verschiedener Initiativen, die sich für mehr Raum für Streetart einsetzen, in diesem September das gesamte Haus von innen und außen künstlerisch gestalten lassen. Doch im August kam das Aus für das Projekt. Grund: Sicherheitsbedenken. Im Notfall hätte die Feuerwehr das Haus nicht evakuieren können. Nun haben die Macher des Festivals einen Kompromiss gefunden, gestalten das Haus von außen. Herzstück ist das große Wandbild des aus Freiburg stammenden Künstlers Tom Brane. Es soll am Freitag fertig sein. Unten an der Hauswand verewigen sich mit bunten Graffitis all jene, die ursprünglich im Haus kreativ werden wollten – darunter viele junge Nachwuchskünstler.

Wie lange ihre Kunstwerke nun zu sehen sein werden, steht noch nicht fest: Das leerstehende Hochhaus soll abgerissen werden, über einen entsprechenden Antrag sollte die zuständige Bezirksvertretung 2 jüngst entscheiden. Weil den Politikern die Informationen dazu jedoch nicht ausreichten, erteilten sie zunächst noch keine Abrissgenehmigung.

40° Urban Art Festival: Kein "Leglos Haus" in Düsseldorf-Flingern! 40° Urban Art Festival Kein "Leglos Haus" in Düsseldorf-Flingern! Zum Artikel »

Quelle: RP