Hier entstehen die "Benrather Gärten"

Gelände von ehemaligem Stahlwerk für 100 Millionen Euro verkauft

Hier entstehen die "Benrather Gärten": Gelände von ehemaligem Stahlwerk für 100 Millionen Euro verkauft Hier entstehen die "Benrather Gärten": Gelände von ehemaligem Stahlwerk für 100 Millionen Euro verkauft Foto: Andreas Endermann
Von |

Seit Monaten wurde über den Verkauf des ehemaligen Kaltwalzwerks in Düsseldorf-Benrath verhandelt. Jetzt ist heraus, wer das riesige Areal gekauft hat und was dort entstehen soll.

Im Düsseldorfer Süden ist eine wichtige Entscheidung für mehrere hundert neue Wohnungen gefallen. Das ehemalige Nirosta-Werk, zuletzt im Besitz des finnischen Unternehmens Outokumpu, wird in die "Benrather Gärten" verwandelt. So lautet der Projektname für die Zukunft des rund 150.000 Quadratmeter großen Geländes an der Hildener Straße.

Käufer sind Tochtergesellschaften des Projektentwicklers CG Gruppe AG. Zu dem Verkaufspreis ist keine offizielle Angabe zu erfahren, es wurde Stillschweigen vereinbart. Seit Monaten geistern jedoch Zahlen durch die Düsseldorfer Immobilienlandschaft.

"Eclipse" am Kennedydamm: Dieses Hochhaus soll der neue Hingucker in Düsseldorf werden "Eclipse" am Kennedydamm Dieses Hochhaus soll der neue Hingucker in Düsseldorf werden Zum Artikel »

Im letzten Herbst wurde am Rande der Verhandlungen bekannt, dass es wie beim Gelände der Gerresheimer Glashütte zu einer Preisexplosion kommen könnte. Dort startete das Bieterverfahren bei 80 Million Euro, verkauft wurde für rund 140 Millionen Euro. Das verteuert potentiell den Wohnungsbau.

Angeblich wurden in Benrath bereits mehr als 100 Millionen Euro für das Areal geboten. Die Stadtspitze schritt ein und schrieb einen Brief an die beteiligten Entwickler, um der Spekulation entgegen zu wirken. Angeblich liegt nun der Kaufpreis bei knapp unter 100 Millionen Euro.

Der Investor plant die Umnutzung des ehemaligen Industriegrundstücks zu einem Wohn- und Gewerbeimmobilienkomplex. Dazu hat es bereits einen Wettbewerb gegeben.

Nach Times-Square-Vorbild: Düsseldorf plant 112 Meter lange LED-Fassade in Innenstadt Nach Times-Square-Vorbild Düsseldorf plant 112 Meter lange LED-Fassade in Innenstadt Zum Artikel »

Das Bieterverfahren durchgeführt hat das internationale Maklerunternehmens JLL. Die Düsseldorfer Niederlassung unter Geschäftsführer Marcel Abel war im Rahmen eines Alleinverkaufsauftrags beratend und vermittelnd für den Verkäufer tätig.

Das Sieger-Konzept sieht eine stringente städtebauliche Struktur für das Areal vor, verkündete die Stadt. Zentrale Idee sei eine Grün- und Wasserachse im Zentrum des Areals, in Analogie zur Wasserachse von Schloss Benrath.

Das städtebauliche Konzept ist klar geometrisch gegliedert, bietet Raum für Wohnen und Gewerbe. Planungs- und Baudezernentin Cornelia Zuschke lobte die Sieger Schellenberg + Bäumler mit FSWLA Landschaftsarchitektur: „Ich bin erfreut, dass ein Entwurf gewonnen hat, der Benrath versteht und in sich schlüssig ist.“

Stadtplanung in Düsseldorf: Ist das Ingenhoven-Tal zu dominant? Stadtplanung in Düsseldorf Ist das Ingenhoven-Tal zu dominant? Zum Artikel »

Osterkirmes, Frühlingskirmes, Größte Kirmes am Rhein: Kirmes-Highlights in Düsseldorf Osterkirmes, Frühlingskirmes, Größte Kirmes am Rhein Kirmes-Highlights in Düsseldorf Zum Artikel »

20 Jahre Fischmarkt in Düsseldorf: Fischmarkt am Tonhallenufer - Alle Termine und Infos 2019 20 Jahre Fischmarkt in Düsseldorf Fischmarkt am Tonhallenufer - Alle Termine und Infos 2019 Zum Artikel »

Stadtplanung in Düsseldorf: Viele wollen Pavillon am Carschhaus behalten Stadtplanung in Düsseldorf Viele wollen Pavillon am Carschhaus behalten Zum Artikel »

Quelle: RP