45.000 Abonnenten, 135 Millionen Klicks auf ihre Videos bei Pornhub und mittendrin in der Liste der besten Porno-Darstellerinnen – Jenni Lee hat die Höhen der Erotikindustrie miterlebt, inzwischen lebt die 37-Jährige aber in der Kanalisation.

Eher zufällig wurde die ehemalige Sexfilm-Darstellerin von einem niederländischen Kamerateam beim Dreh für eine Dokumentation für den TV-Sender „RTL 5“ im Zockerparadies Las Vegas entdeckt. In einem kurzen Interview spricht Stephanie Sadorra, so heißt sie mit bürgerlichem Namen, über ihre Situation und ihre Vergangenheit.

Eher schüchtern und zurückhaltend wirkt die US-Amerikanerin über das komplette Gespräch hinweg. Ihr Lächeln kann sie manchmal aber nicht verkneifen, das allerdings, wenn sie über ihr aktuelles Leben im Untergrund spricht.

Hingegen fällt es ihr sichtlich schwer, über ihre Vergangenheit im Erotik-Geschäft zu sprechen. Darauf kommt der Interviewer erst zu sprechen, als er Sadorra fragt, in welchem Bereich sie früher tätig gewesen sei. Auf die Frage, ob sie denn erfolgreich gewesen sei, entgegnet sie: „Vielleicht sogar etwas zu erfolgreich.“

On set today

Gepostet von Stephanie Sadorra am Samstag, 8. Januar 2011

„Ich bin ziemlich berühmt geworden. Auf irgendeiner Liste werde ich bestimmt noch in den Top-100 auftauchen“, sagt Sadorra und ergänzt lächelnd: „Ich war damals so heiß.“ Jahre später steht sie allerdings mitten in einem notdürftig möblierten Teil der Kanalisation von Las Vegas.

Man sieht ihr an, dass die Zeit im Untergrund Einfluss auf Sadorra hatte. Ihre Nägel sind dreckig, ihr Gebiss scheint nicht mehr vollständig zu sein und ihre Haare machen einen fettigen Eindruck. Allerdings scheint sie das nicht zu belasten, stattdessen spricht die ehemalige Porno-Darstellerin über die Vorzüge des neuen Lebens.

„Ich bin glücklich und ich habe hier alles, was ich brauche. Hier herrscht eine höhere Akzeptanz“, erklärt Sadorra. Bereits zum Beginn der Videos spricht sie davon, dass das Leben nicht so schwierig sei, wie sich die meisten Menschen es vorstellen würden. „Die Menschen hier haben großen Respekt füreinander und sind füreinander da – das ist sonst eher selten.“

Fließend Wasser hat die 37-Jährige in der Kanalisation nicht, auch das lässt sie nicht unerwähnt. Aber auch nach diesem negativen Aspekt betont sie, wie viele wahre Freundschaften man unter diesen Umständen schließen könne.

Gepostet von Jenni Lee am Montag, 3. März 2014

Wie lang Sadorra schon in diesem Umständen lebt oder wie sie in diese Situation gekommen ist, wird nicht klar. Ihr letzter von IMDb erfasster Auftritt in einem Erotik-Streifen war 2016, da spielte sie im Porno „Horny Housewives“ mit.

Für Personen, die nicht in der Erotik-Branche tätig sind, ist es derweil eher schwierig einzuschätzen, wie die Darsteller bezahlt werden. Auch wenn dies je nach Produktionsfirma und Bekanntheitsgrad variiert, haben wir hier eine Auflistung für euch, die vor wenigen Monaten geleakt wurde.