Porno Tablet
Foto: Shutterstock/nito

Das Coronavirus ist aktuell in aller Munde! Das Thema, die Sorge und die Reaktionen auf Covid-19 ist eigentlich omnipräsent. Auch auf die Pornoindustrie hat das Ganze einen enormen Einfluss – bei Pornhub sind Coronavirus-Filme extrem populär.

Seit dem Ausbruch von Covid-19 in China im Januar ist das Coronavirus weltweit ein Thema. Am Anfang wurde die Krankheit in erster Linie aus medizinischer Sicht betrachtet, nun hat sie auch auf andere Teile der Gesellschaft großen Einfluss.

Studie klärt auf: Welche Pornos suchen Deutsche im Netz?

Unter anderem werden immer mehr Großveranstaltungen abgesagt, viele Sportevents finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Für Cristiano Ronaldo war das Geisterspiel kein Problem, er nahm die Situation mit Humor.

Die Leute sind neugierig, so macht es aktuell den Anschein. Selbst auf Pornhub zählt „Coronavirus“ seit Tagen zu den meistgesuchten Begriffen. Die Nachfrage ist da und die Darsteller liefern schnell ab – immer mehr Coronavirus-Pornos kommen auf den Markt.

Coronavirus und die Grippe im Vergleich – das unterscheidet Covid-19 von Influenza

Aber was ist da überhaupt zu sehen? Machen tatsächlich Infizierte Sex und nehmen sich dabei auf? Soweit ist es wahrscheinlich noch nicht gekommen. So wie in vielen anderen Pornobereichen geht es in erster Linie darum, eine gewisse Situation realitätsnah (und manchmal auch etwas überspitzt) darzustellen.

So sind immer wieder Darsteller in Schutzanzügen zu sehen, die sich trotz der angespannten Situation und der untypischen Kleidung miteinander vergnügen. Die Filme tragen bescheuerte Titel wie „Coronavirus-Patienten ficken in der Quarantäne“ oder „Durch den Fick habe ich Coronavirus – das war’s aber wert“.

„Spiel mir am Glied bis zum Tod“: Die 50 witzigsten Pornotitel aller Zeiten

Mittlerweile gibt es rund 200 Filme auf der beliebten Pornoseite, die den Begriff „Coronavirus“ im Titel tragen. Täglich kommen neue Videos hinzu, die Darsteller und Produzenten, die dahinterstecken, lassen sich verschiedene Konzepte einfallen.

Nicht immer geht es aber nur um die Unterhaltung oder darum, dass die Filme einfach nur schnell viele Klicks generieren. Die Darsteller Little Squirtles und Chase Poundher haben ebenfalls einen vom Virus inspirierten Film gedreht, erklären aber, dass sie dabei eine ernste Absicht verfolgen.

Neuer Trend? Diese Pornostars haben kein Gesicht

Ihr oberstes Anliegen sei, die Reichweite zu nutzen, um die Zuschauer darüber zu informieren, wie man Gesichtsmasken richtig anzieht und auch auf die Wege hinzuweisen, wie sich das Virus verbreitet.

„Wir haben uns gedacht, wir könnten mit unseren Pornos wichtige Informationen verbreiten, dabei das Ganze aber auf eine lockere Art und Weise erzählen, damit wir auch auf Interesse bei den Leuten stoßen. Uns war klar, dass die Leute auch auf Seiten wie Pornhub danach suchen würden“, erklärt der Darsteller Poundher gegenüber „Vice“. Es bleibt abzuwarten, wie viele Filme in der kommenden Zeit noch folgen werden.