Foto: Instagram/catcoxx_official
Foto: Instagram/catcoxx_official

Aus den USA schwappt ein Trend rüber: „#FuckAFan“. Wie der dazu ins Leben gerufene Hashtag schon sagt, haben Pornostars dabei Sex mit ihren Fans. Auch in Deutschland scheint der Trend mittlerweile angekommen, wie Darstellerin Cat Coxx berichtet. Mit wem sie in die Kiste hüpft, entscheidet sie nach einem bestimmten Kriterium.

Bei der 39 Jahre alten Bochumerin können sich Fans für Sex mit ihr bewerben. Dafür müssen diese sie bei einem netten Webcam-Gespräch von sich überzeugen. „Ich entscheide dann rein nach Sympathie, nicht nach Größe. Die User müssen bei mir nichts dafür bezahlen“, erzählt Cat Coxx der „Bild“.

So ganz exklusiv ist der Geschlechtsverkehr mit dem Pornostar dann jedoch nicht, denn der Sex mit dem Fan wird gefilmt und später online gestellt. Wer sich den Clip anschauen will, muss dann zumeist zahlen.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Die voll tätowierte Erotikdarstellerin erhält viele Anfragen, „aber leider auch sehr unseriöse und unhöfliche“, wie sie der „Bild“ weiter erzählt: „So was wie ‚Baby, willst bei ’nem Dreh meinen geilen Schwanz spüren?‘. Auf sowas Blödes gehe ich gar nicht ein, ich suche mir meine User ausschließlich nach Sympathie aus.“

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Wenn es zur Sache geht, scheint der ein oder andere Fan auch mal unter Lampenfieber zu leiden: „Wenn sie einem dann hautnah sind, werden sie sehr oft schüchtern und manchmal geht auch gar nichts. Dann ist da unten plötzlich tote Hose. Dann hat man Zeit verloren und nix im Kasten.“ Und die nette Bewerbung war umsonst.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!