Barmer Dildo
Foto: www.facebook.com/meinebarmer

Von einer Krankenkasse erwarten die User auch auf Facebook Seriosität. Doch die Barmer hat nun mit einem Posting für Aufsehen gesorgt, das man nicht unbedingt von einer Krankenkasse erwartet – selbst wenn es sich um einen Gesundheitstipp handelt.

3215 Reaktionen, knapp 3000 Kommentare und über 2000 geteilte Inhalte binnen 24 Stunden – man kann schon sagen, dass das umstrittene Facebook-Posting der Krankenkasse seinen Zweck durchaus erfüllt hat. Im Vergleich zu anderen Postings auf der Seite fällt auf, dass dieses Posting aus der Reihe fällt. Doch was genau hat die Barmer denn geschrieben?

Masturbation hilft beim Einschlafen. 😴 Wenn du mal wieder nicht schlafen kannst, dann leg einfach mal selbst Hand an oder hol dir ein Spielzeug dazu, dann kommt der Schlaf ganz von alleine.

Gepostet von BARMER am Donnerstag, 25. Juli 2019

„Für pulsierende Nächte“, titelte die Krankenkasse. Dann sieht man eine weibliche Hand, die einen grünen Vibrator anfasst. Dazu schrieb die Barmer: „Masturbation hilft beim Einschlafen. 😴 Wenn du mal wieder nicht schlafen kannst, dann leg einfach mal selbst Hand an oder hol dir ein Spielzeug dazu, dann kommt der Schlaf ganz von alleine.“

Mit so einer Message einer Krankenkasse hatten wohl nur die wenigsten gerechnet. Und die Facebook-User reagierten auch mit einer gehörigen Portion Humor auf das Posting.

„Liebe BARMER ich bekomme seit euren Posting nicht genug davon und bin regelrecht süchtig geworden. Übernehmt ihr den Entzug in einer Sexklinik?“, schrieb eine Userin und bekam prompt eine ebenfalls humorige Antwort: „Jede Sucht muss bekämpft werden. Aber solange sie nicht schadet, sondern gut tut 😊 kann man ja beruhigt weitermachen.“

Und in diesem Stil geht es in der Kommentarspalte munter weiter. „Bezahlt ihr mir die Einschlafhilfe Grundausstattung?“, fragt ein anderer. Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten: „Bei der Anschaffung und Durchführung können wir nicht behilflich sein. Von uns kommt nur der Gesundheitstip.“

Ein anderer geht noch einen Schritt weiter: „So, Dildo auf Rezept… oder als Prämie von der Krankenkasse würde ich echt geil finden, könnt ihr nicht dann lieber auf Homöopathie zu bezahlen verzichten und eben wirksame Therapien fördern die deutlich über dem Placebo Effekt liegen? Wie so nen Dildo zum Beispiel…. oder mal ne ordentliche Brille??“ Die Barmer antwortete auch hier: „So wie das Posting ankommt sollten wir tatsächlich wohl mal über eine Ausweitung unseres Angebotes nachdenken…. 😉“